Ein Artikel der Redaktion

Von Haselünne-West zur Kläranlage Neue Abwasserleitung mindert Gestank in Haselünne

Von Carola Alge | 15.05.2014, 08:45 Uhr

Die Stadt Haselünne hat von Haselünne-West entlang der Meppener Straße und der Umgehungsstraße bis zur Höhe Paulusschule eine neue Abwasser-Druckrohrleitung verlegt. Kostenpunkt: 41000 Euro.

Im westlichen Stadtteil Haselünnes befindet sich die Abwasserpumpstation West, die das Schmutzwasser zur Pumpstation im Fehn fördert. Über eine Druckentwässerung sind die Ortschaften Lohe und Lahre daran angeschlossen. Da sich das Abwasser lange im Leitungssystem befindet, kam es im Bereich der Pumpstation im Fehn, die sich im Wohnbaugebiet an der Diekstraße befindet, zu erheblichen Geruchsbelästigungen.

Um diese abzustellen, wurde die Druckrohrleitung nun von der Pumpstation West auf direktem Weg zur Kläranlage geführt. Sie verläuft auf einer Länge von etwa 900 Metern parallel zur Meppener Straße/K223 bzw. ab dem Kreisverkehr parallel zur kleinen Umgehungsstraße bis zur Höhe der Paulusschule. Dort erfolgte ein Anschluss an die bereits bestehende Druckrohrleitung. Gleichzeitig wurde die Pumpstation saniert. Dies erfolgte in Eigenregie des Klärwerkpersonals unter Beteiligung von Zulieferfirmen.