Ein Artikel der Redaktion

Treppenanlage Anbindung zur Plesse Neuer Außenbereich hinter dem Rathaus in Haselünne

Von Carola Alge | 12.02.2017, 09:45 Uhr

Im Moment stehen die Bagger hinter dem Rathaus in Haselünne witterungsbedingt still. Damit ruhen auch die begonnenen Arbeiten zur Neugestaltung des Außenbereichs südlich des Neubaus des Pfarrheims der kath. Kirchengemeinde St. Vincentius Haselünne und des Anbaus des Rathauses der Stadt Haselünne am Krummen Dreh.

Markant an der Maßnahme: zwischen dem Pfarrheim und dem Rathaus gibt es eine Passage, die auf ein Podest südlich des Rathausanbaus führt. Über eine vier Meter breite Treppenanlage wird eine Anbindung zum südlich gelegenen Plesseparkplatz geschaffen. Darüber hinaus soll, wie Bauamtsleiter Martin Pohlmann und Bauamtsmitarbeiter Ludger Kölker im Gespräch mit unserer Redaktion erläuterten, eine neue Zuwegung zur Südseite des Rathauses angelegt werden. Über die können später sechs Stellplätze für Bedienstete des Rathauses angefahren werden. Diese Anbindung bleibt für den Fußgängerverkehr geöffnet, für den Kfz-Verkehr ist sie dem Rathauspersonal vorbehalten. „Mit der Passage zwischen Rathaus und Pfarrheim wollen wir als Gemeinschaftsaktion von Stadt und Kirche eine kurze Wegeverbindung zwischen Plesse und Krummem Dreh anbieten“, so Pohlmann.

Grünanlagen

Auf der Seite des Pfarrheims erfolgt ein Anschluss zum Gebäude und zum neu angelegten Garten der Begegnung. Die Bereiche westlich und östlich des neuen Treppenbauwerks werden als Grünanlagen mit hochstämmigen Bäumen gestaltet. Diese Flächen dienen auch der Versickerung des Oberflächenwassers. Darüber hinaus wird von der Plessestraße zu den öffentlichen Toilettenanlagen eine neue Fußwegverbindung hergestellt.

In unmittelbarem Umfeld des Rathauses und der öffentlichen Toilette wird rotes Klinkermaterial verwendet. Die weiteren Wegebeziehungen werden mit Betonsteinpflaster angelegt. Die Treppenanlage wird mittig von einem Podest unterbrochen. Die Treppenstufen werden wie die -anlage im Bereich der Plesse in sogenannter gestockter Oberfläche ausgeführt.

In Edelstahl

Auch die Geländer am Treppenbauwerk und an dem südlich des Rathauses gelegenen Podest sollen sich wie die bereits vorhandenen Anlagen im Bereich der Plesse in Edelstahl ausgeführt werden. Bei der Beleuchtung wird auf die bei der Plesse verwendeten Leuchtentypen zurückgegriffen.

In einem weiteren Schritt will die Stadt Haselünne mit der Erweiterung des Plesseparkplatzes neue kurze und bequeme Wege von dem öffentlich und kostenfrei zu nutzenden Parkplatzbereich der Plesse in die Innenstadt Haselünnes und zu den städtischen sowie kirchlichen Einrichtungen schaffen.

Leader-Mittel

Die Erweiterung des Plesseparkplatzes in westlicher Richtung wird aus Leader-Mitteln mitfinanziert. Der Antrag ist gestellt. Die Gesamtkosten für die für Anfang 2017 vorgesehene Maßnahme belaufen sich auf annähernd 210000 Euro. Es werden 70 neue Kfz-Stellplätze entstehen, die den Kunden und Mitarbeitern der Haselünner Innenstadt kostenlos zur Verfügung stehen. Die auf dem Grundstück befindliche Baumreihe wird größtenteils erhalten. Zur Abschirmung zur südlich verlaufenden Bundesstraße 213 plant die Stadt ebenfalls Grünflächen, in denen das Oberflächenwasser versickern kann.