Ein Artikel der Redaktion

Stadt pflegt ihr Eigentum Zwei Bauvorhaben in Haselünne abgeschlossen

Von Helmut Diers | 17.07.2014, 13:15 Uhr

Zwei Bauvorhaben der Stadt Haselünne sind bei Ortsterminen im Hallenbad und in der Ortschaft Bückelte offiziell beendet worden.

Gemeinsam mit dem Fahrbereichsleiter Planen und Bauen, Martin Pohlmann und Schwimmmeister Reinhard Grawe konnte sich Bürgermeister Werner Schräer von der Sanierung der Innenbeleuchtung des städtischen Hallenbades durch den Austausch der Leuchtstoffröhren gegen LED-Leuchtkörpern überzeugen. „Durch diese Maßnahme wird die Stadt rund 9600 Kilowatt Strom einsparen. Über die Lebensdauer der Leuchtkörper von rund 20 Jahren gerechnet ist eine Kohlendioxid-Einsparung von 114 Tonnen zu erreichen“, stellte Pohlmann fest. Die gesamte Maßnahme habe 54500 Euro gekostet. 13966 Euro habe das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund der nationalen Klimaschutzinitiative als Zuschuss gewährt.

Für rund 82000 Euro hat die Stadt in der Ortschaft Bückelte im Frühjahr den Wirtschaftsweg „Holtesch“ in der Ortschaft Bückelte auf einer Länge von rund 1040 Metern mit einem verstärkten Ausbau saniert. Die Firma Siering (Hopsten) baute einen Profilausgleich und eine stärkere Abschlussdecke ein, glich die Seitenräume an und stabilisierte diese beidseitig der Fahrbahn von einem halben Meter.

Die Maßnahme sei durch Fördermitteln der Europäischen Union in Höhe von 34518 Euro aus dem Programm zur Entwicklung im ländlichen Raum gestützt worden, teilte die Stadtverwaltung mit. „Durch den Ausbau der Straße wird diese den heutigen ansteigenden Lasten der landwirtschaftlichen Fahrzeuge gerecht“, sagte Pohlmann. Mit dem städtischen Bauingenieur Ludger Kölker, Bürgermeister Schräer, Bauausschussvorsitzenden Leonhard Beelmann, SPD-Fraktionsvorsitzenden Rolf Hopster, dem Bauunternehmer Jörg Siering, Bauleiter Gustav Schmidt und Thomas Kerkhoff vom Amt für regionale Landentwicklung Weser-Ems, Geschäftsstelle Meppen, überzeugte er sich von der Fertigstellung der Straße „Holtesch“.

Weitere Berichte aus Haselünne: www.noz.de/haseluenne