Ein Artikel der Redaktion

PEFC-Zertifikat bestätigt FBG Haselünne bewirtschaftet Wälder nachhaltig

Von PM. | 30.12.2016, 16:45 Uhr

Ein unabhängiger Gutachter hat dem Forstbetrieb FBG Haselünne die PEFC-konforme und damit nachhaltige Waldbewirtschaftung zertifiziert. Mit dem sogenannten Vor-Ort-Audit wird die Einhaltung der strengen PEFC-Standards im Wald genauestens überprüft.

PEFC ist ein unabhängiges Zertifizierungssystem zur Sicherstellung einer nachhaltigen Waldwirtschaft. Wälder, die mit dem PEFC-Siegel ausgezeichnet sind, werden garantiert und kontrolliert nachhaltig bewirtschaftet. Dazu wurden strenge Standards entwickelt, an die sich die zertifizierten Waldbesitzer halten müssen. Die Einhaltung der Standards in der Region Emsland überprüft die unabhängige Zertifizierungsstelle DQS CFS GmbH. Jährlich wird im Rahmen einer Kontrollstichprobe rund die Hälfte der zertifizierten Waldfläche kontrolliert.

Sanktionen möglich

Bei diesen Audits wird der gesamte PEFC-Auflagenkatalog kontrolliert, der mit seinen über 50 Regelungen Garant für eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist. „Bei Verstößen oder Nichteinhaltung der PEFC-Standards kommt es zu Sanktionen, die, abhängig von der Schwere, unterschiedlich ausfallen und letztendlich auch zum Entzug des Zertifikates führen können“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Audit direkt im Wald

Nachdem sich Prüfer Hans Kraske zu Beginn des Audits anhand von Karten und Plänen sowie im Gespräch mit dem Vorsitzenden Hubert Heydt und zuständigen Bezirksförster Andreas Kopka einen umfassenden Eindruck machen konnte, ging das Audit im Wald weiter. Dabei werden ausgewählte Waldbestände aufgesucht und wichtige Punkte zur Einhaltung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung, wie etwa den Verzicht auf flächiges Befahren der Waldbestände mit schweren Maschinen, die Unterlassung von Düngung zur Steigerung der Holzproduktion sowie das Verbot von Kahlschlägen überprüft. Äußerst wichtig sind für den Prüfer auch die Arbeitsverhältnisse der Waldarbeiter, etwa ob sie bei ihrer Arbeit ausreichend geschützt sind oder durch Weiterbildung gefördert werden.

Lob an Waldbesitzer

Nach Abschluss des Audits fand der Gutachter lobende Worte für die Bewirtschaftung des Waldes: „Insgesamt wird der Betrieb vorbildlich bewirtschaftet.“ Kraske stellte ein paar kleinere Mängel, wie etwa den zu hohen Wildverbiss fest. Diese Mängel gefährdeten jedoch nicht das PEFC-Zertifikat, wenn die Waldbewirtschaftung die Verbesserungsmöglichkeiten berücksichtige. Ganz besonders lobte Kraske die hervorragende Zusammenarbeit zwischen der FBG Haselünne und dem Bezirksförster. Die FBG Haselünne war mit dem Resultat sehr zufrieden: Sie überstand nicht nur die Kontrolle, sondern erhielt vom Auditor wichtige Impulse für die weitere Bewirtschaftung ihres Waldes.