Ein Artikel der Redaktion

Kommentar zu neuer Klinik Der Bedarf für die PIA in Haselünne ist da

Meinung – Carola Alge | 02.11.2016, 09:05 Uhr

Braucht Haselünne eine weitere psychiatrische Einrichtung, braucht es die PIA? Ja! Ein Kommentar.

Der Bedarf ist angesichts der Zunahme psychischer Erkrankungen da. Leider. Immer mehr Menschen durchleben akute seelische Krisen, sind schwer depressiv, im (Berufs-)Alltag überlastet, leiden unter Psychosen, Demenz, sind – in welcher Form auch immer – suchtkrank.

PIA wird vielen von ihnen helfen können, ohne dass damit ein längerer Klinikaufenthalt verbunden ist. Der große Vorteil: Patienten können trotz der Behandlung in der Regel in ihrem gewohnten Umfeld bleiben. Das gibt Sicherheit.

Die in Haselünne entstehende Psychiatrische Institutsambulanz ist in etwa einer Facharztpraxis gleichzusetzen. Sie schließt mit ihren Möglichkeiten eine Behandlungs-Lücke zwischen stationärem Krankenhausaufenthalt und haus- bzw. fachärztlicher Betreuung psychisch Erkrankter.