Ein Artikel der Redaktion

Kommentar Diskussion um Kita-Namen in Haselünne ist unnötig

Meinung – Markus Pöhlking | 16.09.2016, 17:28 Uhr

Der Ausschuss für Schulen und Kultur der Stadt Haselünne ist gegen den Kita-Namen „Hase-Kids“. Der sei ein unnötiger Anglizismus. Unser Kommentator sieht das anders.

Würde im Haselünner City Council demnächst vom Comittee Chairman zu Board Meetings geladen, wäre es angebracht, einen ausufernden Gebrauch der englischen Sprache zu kritisieren. Beim Wort „Kids“ hingegen kann man annehmen, dass es von jüngeren Jahrgängen kaum noch als Fremdwort wahrgenommen wird. Sprache ist dynamisch.

Niemand würde heute auf die Idee kommen, das Wort „Kicker“ aus der deutschen Sprache zu streichen. Daher spricht auch nichts gegen„Hase-Kids“, zumal dieser offenbar vom Team der Kita getragen wird. Sollte dieses auf den Namen bestehen, sollte der Ausschuss nachgeben – alles andere würde den Anschein einer unnötigen Provinzposse erwecken.