Ein Artikel der Redaktion

Info über EU-Fördergelder Qualitätsworkshop für Gastgeber im Hasetal

Von PM. | 17.02.2017, 14:54 Uhr

Der Verein Gastliches Hasetal bietet für bereits bestehende Beherbergungsbetriebe sowie für alle, die es werden wollen, einen viertägigen Workshop an.

Dabei geht es um Anforderungen an den Betrieb und an den Gastgeber sowie den Umgang mit Gästen und Stressmanagement. Ferner wird die Frage „Wie tickt meine Tourismusdestination?“ thematisiert und „Gastfreund“, eine neue Info-App für Touristen, vorgestellt. Die Beschäftigung mit EU-Fördergeldern für Erweiterungen und Neugründungen sowie eine Exkursion zu drei unterschiedlichen Ferienhöfen runden die Veranstaltung ab.

Die Ferienregionen Hasetal , Emsland, Osnabrücker Land und Oldenburger Münsterland erfreuen sich einer stetig steigenden Beliebtheit. Gleichzeitig steigen aber auch die Ansprüche der Gäste an die touristischen Angebote und an die Qualität der Gastgeber. Auch der Weg von der Informationsbeschaffung über die Abfrage von verfügbaren Wohnungen oder Zimmern bis hin zur finalen Buchung der Reise hat sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Zum Beispiel wird das herkömmliche Gastgeberverzeichnis zunehmend von digitalen Buchungsplattformen ersetzt.

Touristiker geben Einblick

Dieser viertägige Workshop richtet sich sowohl an alle Mitglieder des Vereins Hasetal, die bereits seit vielen Jahren erfolgreich Feriengäste beherbergen, als auch an Höfe oder Betriebe, die mit dem Gedanken spielen, als Neueinsteiger einen Ferienhof, Gasthof, Hotel, Ferienwohnung oder ein gastronomisches Angebot zu betreiben. Die Seminarleiter beschäftigen sich mit den persönlichen Voraussetzungen eines Gastgebers wie mit den baulichen Besonderheiten von Ferienhöfen, Hotels oder Pensionen.

Die örtlichen und regionalen Touristiker geben einen Einblick in die Organisationsformen und Schwerpunkte der verschiedenen Tourismuseinrichtungen vor Ort sowie über die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Information über die neuen Förderrichtlinien der Europäischen Union. Ab 2017 können private Betriebe wesentlich leichter EU-Fördermittel für Betriebserweiterungen oder Neugründungen beantragen.

Zum Abschluss werden drei bestehende Ferienanbieter mit unterschiedlichen Ausrichtungen besucht. Informationen zum Qualifizierungsangebot erteilt der Zweckverband Erholungsgebiet Hasetal unter der Telefonnummer 05432/599599.