Ein Artikel der Redaktion

Schlagzeug und Training Haselünner verliert nach Tod der Frau immer mehr Kurzzeitgedächtnis

Von Carola Alge | 31.05.2020, 12:02 Uhr

Für Bernhard Peters (Name von der Redaktion geändert) brach eine Welt zusammen. Nach dem Tod seiner Frau, mit der er mehr als vier Jahrzehnte gemeinsam verbrachte, stürzte ihn in ein psychisches Tief. Der Witwer kam in die Psychiatrie in Haselünne, wurde stationär mehrere Wochen behandelt. Dort und auch nach der Entlassung hatte das Gehirn des 68-Jährigen Aussetzer. Sein Kurzeitgedächtnis (KZG) funktioniert nicht richtig.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden