130 Quadratmeter Fläche am Markt Parfümerie Pieper eröffnet am 30. März in Haselünne

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Am Markt in Haselünne öffnet am 30. März 2017 die Parfümerie Pieper. Foto: Carola AlgeAm Markt in Haselünne öffnet am 30. März 2017 die Parfümerie Pieper. Foto: Carola Alge

Haselünne. Noch versperren große Papierbahnen den Blick durch die Fenster ins Innere der ehemaligen Eisdiele am Markt 14 in Haselünne. Handwerker führen unter Hochdruck Restarbeiten durch, damit hier pünktlich am 30. März 2017 um 10 Uhr die Parfümerie Pieper eröffnen kann.

Das Geschäft entsteht in Anbindung an das umgebaute Modehaus Schröder . Für dessen geschäftsführenden Gesellschafter Werner Heckmann gehört zu einem Modehaus eine Parfümerie dazu. 150 Jahre besteht das Modehaus , beschäftigt am Standort Haselünne 97 Mitarbeiter. Nach dem Umzug des Eiscafés Primavera aus dem Erdgeschoss des 1983 erworbenen Nachbarhauses von Josef Meyer an der Neustadtstraße in den Neubau am nördlichen Markt ist nun Platz für die Parfümerie.

Gute Erfahrungen

Die Verhandlungen mit dem Unternehmen zogen sich hin. Erste Kontakte gab es bereits 2014. „Eigentlich war Haselünne Pieper von der Einwohnerzahl her zu klein“, so Heckmann. Allerdings habe die Parfümeriekette gute Erfahrungen mit Parfümerien in Modehäusern gemacht. 2016 kam dann das erhoffte Ja des Konzerns.

Im Zuge der Umbaumaßnahmen wurde der Eingang zum Modehaus verändert und die Räume maßgerecht für den neuen Mieter, die Parfümerie Pieper, umgebaut. 130 Quadratmeter Fläche stehen ihr hier in Kürze zur Verfügung. Fliesen und Rückwände in dem Geschäft werden hell gehalten, die Möbel in cappuccinofarbenem Lack, die Außenwerbung lavendelfarben. Die Parfümerie soll durch eine große Glasfaltanlage vom Modehaus Schröder getrennt werden, die sich allerdings jederzeit komplett öffnen lässt.

An 140 Standorten

Die Stadt-Parfümerie Pieper ist mittlerweile an mehr als 140 Standorten in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg und Bremen vertreten. Erst 2016 hat Pieper neun ehemalige Goldkopf-Parfümerien übernommen und das Filialgebiet damit erneut vergrößert. Nach Köln, Aachen und Leverkusen wird die Expansion nun im Emsland fortgesetzt.

Sechsköpfiges Team

In Haselünne werden die Kunden von einem sechsköpfigen Team unter der Leitung von Doris Bröker empfangen. Das Parfümerieunternehmen sieht eine große Chance, von dem Modehaus Schröder profitieren zu können. „Auch nach so vielen Eröffnungen ist jede Neueröffnung eine Herausforderung, denn wir sind immer darauf bedacht, uns individuell dem Standort anzupassen“, sagt Geschäftsinhaber Gerd Pieper.

Gegründet wurde das Unternehmen Pieper 1931 von Anna Pieper und ihrem Sohn Gerhard. Sie eröffneten ein kleines Seifengeschäft in Bochum. Enkelsohn Gerd Pieper, der heute noch in der Geschäftsführung tätig ist, verwandelte das einstige Seifengeschäft über die Jahre in eine große Parfümerie-Kette .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN