Getränkehersteller in Haselünne Berentzen: Aurelius-Mitglieder verlassen Aufsichtsrat

Der Schnaps- und Getränkehersteller Berentzen aus Haselünne verliert vorzeitig drei Aufsichtsratsmitglieder. Foto: dpaDer Schnaps- und Getränkehersteller Berentzen aus Haselünne verliert vorzeitig drei Aufsichtsratsmitglieder. Foto: dpa

Haselünne. Der Schnaps- und Getränkehersteller Berentzen aus dem emsländischen Haselünne verliert vorzeitig drei Aufsichtsratsmitglieder. Sie gehörten zu dem ausscheidenden Finanzinvestors Aurelius.

Die veränderte Gesellschafterstruktur beim Getränkehersteller Berentzen macht sich nun auch im Aufsichtsrat bemerkbar: Nach dem Komplett-Rückzug des Finanzinvestors Aurelius aus dem Traditionsunternehmen im vergangenen September haben am Freitag drei Aufsichtsratsmitglieder von Aurelius ihre Mandate vorzeitig niedergelegt, wie die Berentzen Gruppe AG mitteilte. Zur ordentlichen Hauptversammlung am 19. Mai will der Aufsichtsrat Wahlvorschläge für die Neubesetzung machen. (Weiterlesen: Berentzen hält seinen Wachstumskurs)

In den Händen einer niederländischen Investmengesellschaft

Im Sommer 2008 hatte Aurelius einen Großteil von Berentzen übernommen und lange Zeit bis zu 60 Prozent der Anteile gehalten. Größter Einzelinvestor ist inzwischen die niederländische Investmentgesellschaft Monolith mit 10,42 Prozent der Anteile. Vorläufigen Zahlen zufolge erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Jahr einen Umsatz von 170,0 Millionen Euro. Die endgültigen Geschäftszahlen werden am 23. März veröffentlicht.


0 Kommentare