Gewandet wie im 19. Jahrhundert Haselünner heiraten beim Korn- und Hansemarkt 2016

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Historisch gewandet in die Ehe: Anja Peters und Stefan Bölle aus Haselünne. Sie feiern ihre Hochzeit beim Haselünner Korn- und Hansemarkt. Das Foto entstand bei der Goldenen Hochzeit der Großeltern von Peters. Foto: Martin RolfesHistorisch gewandet in die Ehe: Anja Peters und Stefan Bölle aus Haselünne. Sie feiern ihre Hochzeit beim Haselünner Korn- und Hansemarkt. Das Foto entstand bei der Goldenen Hochzeit der Großeltern von Peters. Foto: Martin Rolfes

Haselünne. Sich das Ja-Wort zu geben soll für viele Paare ein unvergessliches Ereignis sein. Auch was den Ort der Trauung bzw. Feier angeht. Die Haselünner Anja Peters und Stefan Bölle haben ihn gefunden: beim Korn- und Hansemarkt im September in Haselünne.

Künftiges Ehepaar und Festgesellschaft werden entsprechend historisch gewandet erscheinen. Darauf freuen sich Peters und Bölle.

Wunsch der zwei, die seit mehr als zehn Jahren ein Paar sind und seit einem Jahr einen kleinen Sohn haben, war es, im Spätsommer noch standesamtlich zu heiraten. Eigentlich dachten sie zunächst an nichts Außergewöhnliches. „Bei der Durchsicht der Termine kamen wir irgendwann im September an. Der Korn- und Hansemarkt fiel uns ein“, erzählt die studierte Diplom-Kauffrau. Warum nicht während des Marktes heiraten, dachten die 32-Jährige und ihr künftiger Ehemann. Beide überlegten ein paar Tage hin und her, waren sich dann aber sicher: Das wird ein einmaliges Familienerlebnis, an dem viele auswärtige Freunde teilnehmen können, weil sie zum Korn- und Hansemarkt nach Haselünne kommen.

„Alle verrückt genug“

Anja Peters und Stefan Bölle, beide gebürtige Haselünner, wollen sich dem Markt entsprechend historisch kleiden. Und nicht nur sie, sondern alle 35 Erwachsenen und fünf Kinder ihrer Hochzeitsgesellschaft. Alle seien „verrückt genug, das mitzumachen, und haben gleich zugestimmt“.

Motto der anstehenden Hochzeit, die am 10. September 2016 stattfindet: 19. Jahrhundert. Die Männer kleiden sich im Biedermeier-Stil mit einem schwarzen Frack mit Weste und Zylinder. Die Frauen kommen ebenfalls im Romantik- bzw. Biedermeier-Stil in taillierten Kleidern und mit Reifrock. Anja Peters Brautkleid stammt aus einer Theater-Schneiderei. Es ist, so viel verrät sie, „aufwendig verarbeitet mit glänzendem Spitzenbesatz und zahlreichen Perlenreihen“.

So authentisch wie möglich

Das künftige Ehepaar plant, das Event so authentisch wie möglich zu gestalten. Schon die Einladung für die Familie wurde im passenden Vintage-Stil gestaltet. Die Trauung an sich findet am 10. September am frühen Vormittag im Trauzimmer des alten Rathauses in Haselünne statt. Danach wird die Hochzeitsgesellschaft geschlossen über den Markt ziehen und vor historischen Gebäuden Fotos machen. Der Hochzeitsfotograf organisiert dazu passend eine historische Ausstattung für die Kamera.

Getafelt wird mittags im Jagdhaus Wiedehage. „Das Ambiente passt perfekt zum Thema“, findet Peters. Auch hier wird die Deko passend gestaltet. Nachmittags gehen dann alle auf den Korn- und Hansemarkt und feiern gemeinsam weiter.

Große Vorfreude

Auf den Tag freuen sich Peters und Bölle, der ebenfalls gebürtiger Haselünner ist und als Sporttherapeut in einer klinischen Einrichtung seiner Heimatstadt arbeitet, riesig. Aus der vagen Idee seien mittlerweile eine detaillierte Planung und „große Vorfreude entstanden“.

Hoffen auf ein einmaliges Erlebnis

Beide hoffen – neben gutem Wetter – auf ein „einmaliges Erlebnis für sich und die ganze Familie.“ Nach der eigentlichen Trauung wollen es beide entspannt angehen und alles auf sich zukommen lassen. „Und sollten wir mit unserer historischen Hochzeit dazu beitragen, dem Korn und Hansemarkt ein weiteres stimmungsvolles Element hinzuzufügen, würde uns das natürlich sehr freuen“, sagt die Braut glücklich.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN