Mehr als 90 Teilnehmerinnen Frauenabend der Stadtmark-Schützen Haselünne mit Rekord

Kostümiert berichtete eine Gruppe von Frauen des Vereins über die Sparmaßnahmen im Altenheim, es traten auf: (v.l.) Hannelore Janßen, Nicole Dittmann, Karin Korte, Christa Becker, Luise Witte, Klaudia Traband und Ludgera Büsche. Foto: Martin TrabandKostümiert berichtete eine Gruppe von Frauen des Vereins über die Sparmaßnahmen im Altenheim, es traten auf: (v.l.) Hannelore Janßen, Nicole Dittmann, Karin Korte, Christa Becker, Luise Witte, Klaudia Traband und Ludgera Büsche. Foto: Martin Traband

Haselünne. Der Schützenverein Haselünne Stadtmark-Siedlung hatte auch in diesem Jahr zu einem gemütlichen Frauenabend in der Adventszeit eingeladen. Angemeldet hatten sich 101 Frauen und es kamen trotz schlechten Wetters mehr als 90 Frauen.

Das war ein neuer Teilnehmer-Rekord, teilt der Verein mit. Bei der Begrüßung wünschte sich 1. Vorsitzende Martin Traband eine solch große Teilnehmerzahl auch bei der anstehenden Generalversammlung im Januar.

Los ging es mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken, zu dem Kilberstuten und Kuchen gereicht wurde. Die Bewirtung der Frauen übernahmen der Vorstand und Vereinsmitglieder höchstpersönlich. Zwischendurch wurden immer wieder Weihnachtslieder gesungen. Eine Tombola und das traditionelle Weihnachtsknobeln sorgten für Abwechslung.

Humorvoller Auftritt

Höhepunkt des Abends waren dann kleine Sketche, die die Vereinsfrauen nur für diesen Abend einstudiert hatten. Sieben Frauen erklärten den Anwesenden auf humorvolle Art Sparmaßnahmen im Altersheim. Eine Aufführung, die den Saal zum Brodeln brachte. Viele Besucherinnen konnten gar nicht aufhören zu lachen.

Die steigende Teilnehmerzahl bestätigt den Vorstand, solch eine Veranstaltung auch in Zukunft zu organisieren.

Weiterlesen: Helmut Korte regiert Stadtmark-Schützen