Baubeginn 2016 Haselünner Kita lichtdurchflutet und mit Farbelementen


Haselünne. Lichtdurchflutet und von außen mit kindgerechten farbigen Elementen versehen – so wird der geplante städtische Kindergarten an der Nordstraße in Haselünne gestaltet. Baubeginn soll spätestens im Februar, Fertigstellung Ende Juli 2016 sein.

Der Neubau wird angesichts der großen Nachfrage nach Kita-Plätzen notwendig. Zurzeit sind in Haselünne alle Plätze in einer Kindertagesstätte im Bereich der Innenstadt vergeben. „Um dem Rechtsanspruch auch langfristig gerecht zu werden, ist es notwendig, im Bereich der Innenstadt eine weitere Kindertagesstätte zu errichten“, sagt Bürgermeister Werner Schräer im Gespräch mit unserer Redaktion.

Ideenwettbewerb

Es wurde ein Ideenwettbewerb für Gestaltung und Planung der s tädtischen Kita mit drei Krippengruppen durchgeführt. Nach dessen Auswertung wurde dem Planungsbüro Kruse (in Kooperation mit dem Planungsbüro Norbert Schulte) der Auftrag für die Ausführung übertragen.

Als Standort der Kindertagesstätte ist das Grundstück an der Nordstraße 9 (derzeitiger Bolzplatz) vorgesehen. Der Bau wird eingeschossig errichtet und bietet Platz für drei großzügige Krippengruppen mit sich anschließendem Sanitärbereich, Ruhe- und Abstellraum. Für die pädagogische Arbeit stehen zwei Intensivräume zur Verfügung. Den Mittelpunkt der eingeschossig geplanten Kindertagesstätte bildet ein zusätzlich als Spielfläche nutzbarer Lichthof, „Dadurch und durch die großen Fensterflächen bekommen wir eine natürliche Beleuchtung“, erläutert Bauamtsleiter Martin Pohlmann. Auf Gruppen- und Bewegungsraum wird ein Pultdach gesetzt.

Weiterlesen: Kurze Wege für kurze Beine – ein Kommentar

Das Büro der Kita-Leitung befindet sich im direkten Eingangsbereich. Weiter geplant sind ein Bewegungsraum mit separatem Bällebad und Geräteraum. Die Küche wird durch eine Schiebetür vom Flur getrennt. Für das Personal steht ein Pausenraum zur Verfügung.

Bei der Gestaltung des Baukörpers der Kita legt die Stadt Wert darauf, diese bei Bedarf erweitern zu können. „Die Räume werden außerdem so konzipiert, dass bei Bedarf auch integrativ gearbeitet werden kann“, betont Erster Stadtrat Reiner Strotmann.

Klinkerbau

Das Gebäude wird in Klinkerbauweise erstellt und mit farbigen Putzelementen versehen. Die Arrondierung erfolgt von der Nordstraße versetzt nach hinten, um den Kindern einen gefahrlosen Zugang zu ermöglichen. Für die An- und Abfahrt der Jungen und Mädchen werden zwei Zufahrten geschaffen. Außerdem gibt es eine fußläufige Verbindung zwischen Nordstraße und dem dahinter befindlichen Friedhofsgelände.

Mittel im Nachtragshaushalt

Im Nachtragshaushalt 2015 sind 50000 Euro Planungskosten veranschlagt worden. Die Maßnahme wird aus Landesmitteln mit voraussichtlich 540000 Euro bezuschusst. Als Zuwendung des Landkreises Emsland erwartet Haselünne etwa 186500 Euro. Die Gesamtkosten belaufen sich laut Kostenschätzung inklusive Umfeldgestaltung auf annähernd 965000 Euro. Für die Einrichtung kommen 98000 Euro hinzu. Die weiteren Haushaltsmittel sind im Haushalt 2016 vorgesehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN