Neue Kinderkrippe im Zentrum Haselünne investiert mehr als eine Million Euro in Kinderkrippe

Von Georg Hiemann

Neuer Internetauftritt: Ausschussvorsitzender Jürgen Thom und Bürgermeister Werner Schräer (v. l.) surften durch die neue Homepage. Foto: Georg HiemannNeuer Internetauftritt: Ausschussvorsitzender Jürgen Thom und Bürgermeister Werner Schräer (v. l.) surften durch die neue Homepage. Foto: Georg Hiemann

Haselünne. Einstimmig hat sich der Ausschuss für Schulen und Kultur der Stadt Haselünne für die Errichtung einer neuen Kinderkrippe ausgesprochen. Das Gebäude soll auf dem Grundstück Nordstraße 9 in der Innenstadt errichtet werden.

Steigende Nachfrage der Eltern, der Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung sowie steigende Geburtenzahlen und Zuzug von Flüchtlingsfamilien machen diesen Bau notwendig “, begründete Bürgermeister Werner Schräer das Projekt. Der Neubau soll bis Ende Juli 2016 fertiggestellt sein.

Nach Auswertung eines Ideenwettbewerbs für die Planung und Gestaltung einer Kindertagesstätte mit drei Krippengruppen ist dem Planungsbüro Kruse (in Kooperation mit dem Planungsbüro Norbert Schulte) der Auftrag für die Ausführung übertragen worden. Der gewählte Standort sei für Eltern zentral gelegen und biete Ausbaumöglichkeiten, wenn der Bedarf weiter steigt. „Wir haben in der Innenstadt keine freien Krippenplätze mehr. Erfreulicherweise haben wir in Haselünne auch wieder steigende Geburtenzahlen“, sagte Schräer.

Zu den voraussichtlichen Gesamtkosten von zirka 1063000 Euro gibt der Landkreis einen Zuschuss von 186000 Euro, Bund und Land 540000 Euro, so verbleiben für Haselünne 336500 Euro als Eigenanteil. Der Neubau wird drei Gruppenräume, Sanitärbereich, Ruheraum und Abstellraum enthalten. Außerdem zwei Intensivräume für die pädagogische Arbeit. Den Mittelpunkt bildet ein Lichthof. Das Leitungsbüro befindet sich im direkten Eingangsbereich. Geplant sind ein Bewegungsraum mit separatem Bällebad, ein Geräteraum, eine Küche und ein Pausenraum für das Personal. Ab sofort sind Anmeldungen für die Krippe bei Alexandra Hoffmeister, Rathaus, Telefon 05961/509-451, E-Mail: hoffmeister@haseluenne.de möglich.

Für die SPD begrüßte Altine Leuchtmann das Projekt: „Die jungen Familien erhalten so Gewissheit, einen Krippenplatz bekommen zu können“. Franz-Josef Berg begrüßte für die CDU-Fraktion die Errichtung des neuen Krippenhauses und sprach von einer „beachtlichen Investition in die Zukunft“. Die Verwaltung in Haselünne habe früh und rechtzeitig den Handlungsbedarf erkannt und die Realisierung dieser Maßnahme eingeleitet. „Der Neubau zeigt auch, dass unsere Stadt stetig wächst“. Die CDU stimme einhellig zu.

Gilbert Hoffmann und Norbert Gand von der Haselünner Firma HoGa-Webdesign stellten in der Ausschusssitzung den neuen Internetauftritt der Stadt Haselünne vor, der noch bis zum Jahresende ins Netz gehen soll. Außer den Veränderungen am Layout sind alle Seiten so programmiert, dass auf allen Endgeräten eine optimale Darstellung gewährleistet ist. Damit werde dem Trend zum Smartphone und zu den I-Pads Rechnung getragen. Der Ausschuss nahm die Präsentation zustimmend zur Kenntnis.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN