Vocke zum General ernannt Präsident der Haselünner Schützenbruderschaft befördert

Von Martin Reinholz

Zum General befördert: Hermann Vocke (Zweiter von rechts) mit Gratulanten Patrick Hüer, Jürgen Leuchtmann und Ludger Hatting (von links). Foto: Martin ReinholzZum General befördert: Hermann Vocke (Zweiter von rechts) mit Gratulanten Patrick Hüer, Jürgen Leuchtmann und Ludger Hatting (von links). Foto: Martin Reinholz

Haselünne. Während des traditionellen Haselünner Abends im Schützenhaus beförderte der Kommandeur der SBS den Präsidenten des Vereins, Hermann Vocke, zum General.

Die annähernd 250 Schützenbrüder der Haselünner Schützenbruderschaft (SBS) haben ihren Präsidenten Hermann Vocke mit langanhaltenden stehenden Ovationen zur Beförderung zum General beglückwünscht. Während des traditionellen Haselünner Abends im Schützenhaus beförderte der Kommandeur der SBS, Ludger Hatting, den Präsidenten des Vereins.

Der Haselünner Abend bildet den Auftakt zum Haselünner Schützenfest. Im Rahmen des Abends wurden die erfolgreichen Mitglieder der Schießsportgruppe geehrt, Regularien und Informationen zu den bevorstehenden Festtagen bekannt gegeben und Beförderungen verdienter Schützenbrüder vorgenommen. Musikalisch hat die Burgmannskapelle Alt Haselünne, unter der Leitung von Rene Esser, den Abend mitgestaltet.

Die heutige Haselünner Schützenbruderschaft entstand im Jahr 1980 durch den Zusammenschluss der Schützenvereine „Haselünner Schützen e.V.“ und der „Schützengilde Alt Haselünne“. Im ersten Jahr des Bestehens führte Friedrich Berentzen die Vereinsgeschicke als Präsident. Dann folgte 1981 Hermann Dulle. Im November 1995 wurde Hermann Vocke zum Präsidenten gewählt. Die Tatsache, dass er seit 20 Jahren die Schützenbruderschaft führt, habe das Beförderungskomitee dazu bewogen, den Präsidenten zum General zu befördern, so das Komitee.

Neben Hermann Vocke gibt es mit Kurt Dannewitz und Hermann Dulle zwei weitere Generäle in den Reihen der Haselünner Schützen. Neben Hermann Vocke wurde der langjährige Kassenwart der Haselünner Schützenbruderschaft, Ewald Brackmann, zum Oberst befördert. Der Schützenkönig Jürgen Leuchtmann wurde zum Leutnant ernannt. Zum Oberleutnant wurden Henning Radke und Thorsten Schrant und zum Hauptmann Lutz Schimmöller befördert. Sechs Schützenbrüder erhielten den Rang eines Feldwebel und jeweils vier Schützenbrüder wurden zum Oberfeldwebel und Hauptfeldwebel befördert.