Erlös des Konzerts übergeben Haselünner Musiker spenden 2000 Euro an die Tafel

Von Helmut Diers

Bei der Spendenübergabe: Kurt Küpker (4.v.l.) und Gerd Schoon (5. v.l.) von der Tafel und die Musiker (v. l.) Dirk Schnieders, Günther Dittmann, Norbert Ostermann, Christoph Schmidt, Julia Talken und Thomas Tensing.Foto: DiersBei der Spendenübergabe: Kurt Küpker (4.v.l.) und Gerd Schoon (5. v.l.) von der Tafel und die Musiker (v. l.) Dirk Schnieders, Günther Dittmann, Norbert Ostermann, Christoph Schmidt, Julia Talken und Thomas Tensing.Foto: Diers

Haselünne. Die Haselünner Tafel mit Sitz am Industrieweg im Industriegebiet Hammer Tannen hat von der Burgmannskapelle Alt-Haselünne und dem Spielmannszug Haselünne-West eine Spende von 2000 Euro erhalten.

„Das Geld können wir gut gebrauchen“, sagte Gerd Schoon, Leiter der Haselünner Tafel, bei der Übergabe. Mit dem Geld könne man die Dieselkosten für den Transporter, mit dem der Verein die Waren wöchentlich von insgesamt 45 festen Spendern, vom kleinen Bäcker, Bauern bis hin zu großen Discountern abholt, eine ganze Zeit bestreiten. Mit großer Dankbarkeit nahm Schoon gemeinsam mit Kurt Küpker, einem der insgesamt 43 ehrenamtlichen Helfer der Haselünner Tafel, den Scheck entgegen.

Weiterlesen: „Haselünner Tafelmusik“ für einen guten Zweck

Die Haselünner Tafel kooperiere eng mit den gleichnamigen Einrichtungen in Lingen, Cloppenburg und Meppen, berichtete der Leiter. Erstmals in der Geschichte der Stadt hatten beide Musikkapellen am 9. Mai am „Haus der Gemeinschaft“ in Haselünne-West eine gemeinsame Spendenaktion mit einem Konzert unter dem Titel „Haselünner Tafelmusik“ durchgeführt. Die Mitglieder beider Vereine und einige Sponsoren haben Kaffee, Tee, Kuchen und Getränke gespendet.

Reinerlös von 1650 Euro aufgestockt

„Insgesamt blieb ein Reinerlös von 1650 Euro über, den die Kapellen auf 2000 Euro aufstockten“, erläuterte Friedrich Berentzen von der Burgmannskapelle . Bei dem Freiluftkonzert war die „Haselünner Tafel“ mit einem Infostand vertreten. Ein positiver Effekt der Veranstaltung am 9. Mai sei auch gewesen, dass unter den beiden Kapellen ein völlig neues Gemeinschaftgefühl entstanden sei. „Das war eine ganz, ganz tolle Sache“, betonte Norbert Ostermann vom Spielmannszug Haselünne-West . „Wir werden so eine Aktion mit Sicherheit noch einmal durchführen“, ließen die Musiker durchklingen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN