Melodische und feurige Klänge Tabea Förster und Stefan Gymsa spielen in Haselünne

Von

Harmonisches Zusammenspiel von Tabea Förster und Stefan Gymsa. Foto: Daniel LöskerHarmonisches Zusammenspiel von Tabea Förster und Stefan Gymsa. Foto: Daniel Lösker

dloe Haselünne. Gleich zu Beginn des Konzertes des Duos Tabea Förster und Stefan Gymsa im Kulturkino Hasetor in Haselünne erleben die Zuhörer einen musikalischen Höhepunkt, drei Sätze aus der „Englischen Suite Nr. 2“ von Johann Sebastian Bach. Das im Original für Cembalo geschriebene und heute oft auf dem modernen Flügel interpretierte Werk haben die beiden Musiker, die sich den Namen „a-due“ gegeben haben, für Mandoline und Gitarre arrangiert. Es gelingt ihnen eine wunderbare Versöhnung und Verbindung von Form und Melodie.

Tabea Förster zeigt in ihrem Solovortrag mit der „Fantasia d-moll“ von Carl Friedrich Abel große Gestaltungskunst. Sie spielt das Werk auf einer Barockmandoline, deren Saiten mit einer Feder gezupft werden. Der feine, nuancierte Klang, der

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN