Baumaßnahmen im Innenstadtbereich Haselünne wird behutsam geliftet



Haselünne. Das Gesicht der Haselünner Innenstadt wurde im Jahr 2014 behutsam geliftet. Viele Baumaßnahmen wie am Krumen Dreh/Hasestraße sind auf den Weg gebracht, machen die älteste Stadt des Emslandes moderner, ohne dabei ihren Charme und ihre historische Struktur zu verändern. „Uns ist es wichtig, unsere Identität zu wahren“, betont Bürgermeister Werner Schräer.

Im Bereich Krummer Dreh/Hasestraße entsteht zurzeit ein Wohn- und Geschäftshaus, in dem die Kirchengemeinde das Erdgeschoss nutzen wird. Das Anfang der 1980er-Jahre gebaute Pfarrheim ist in die Jahre gekommen. Längst reicht der Platz nicht mehr aus, um die im Laufe der Jahrzehnte gewachsenen Aufgaben dort so zu erfüllen, wie die Kirchengemeinde es gerne möchte. Deshalb investiert sie etwa eine Million Euro.

Rathaus erweitert

Durch die Übernahme des Gebäudeteils der Bücherei kann die Stadt Haselünne an ihrem Rathaus einen Anbau realisieren. „Den brauchen wir dringend, um für die Bürger eine gute Servicequalität vorzuhalten“, so der Verwaltungschef. Auf einer Nutzfläche von 450 bis 500 Quadratmetern bekommt sie etwa zehn neue Büros und kann sie entsprechend den zukünftigen Serviceleistungen ausrichten. Das Wohn- und Geschäftshaus, für das 3,8 Millionen Euro investiert werden, erhält im Kellerbereich eine Tiefgarage mit 28 Parkplätzen.

Zur Bereicherung Haselünnes als Einzelhandelsstandort tragen auch im Bereich der Plesse die Fertigstellung der Erweiterung des Modehauses Wübben und am neuen Markt das Hansehaus mit seinem besonderen Baustil nachhaltig bei. Abgerundet werden die innerstädtebaulichen Veränderungen hier durch den Verkauf des Postgebäudes an einen privaten Investor für eine gastronomische Nutzung. „Er wird das Gebäude dem Ambiente der anderen anpassen“, freut sich Schräer. Für den Markt kündigte er weitere kleinere Faceliftings an. Geplant sind zum Beispiel eine Neuordnung der Laufzonen und eine Verbesserung der Barrierefreiheit mit Querungseinheiten, um noch mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen und Haselünne als Einzelhandelsstandort zu festigen. Wichtig in dem Zusammenhang: die Eröffnung eines Lebensmittelmarktes im Stadtkern.

Vorbereitet ist auch das alte Raiffeisen-Gelände an der Bödiker Straße. Hier kann im Frühjahr mit dem geplanten Bau von Wohneinheiten begonnen werden. Mit der Fertigstellung in etwa zwei Jahren erfährt auch dieses Stadtquartier eine deutliche Aufwertung.

Die Fundamente für die Gesundheitsvorsorge sind an der Hammer Straße unter anderem mit der Fachklinik Hase-Ems, der fast fertiggestellten ersten gerontopsychiatrischen Tagesklinik im Emsland, die im Januar 2015 in Haselünne eröffnet wird, und den Planungen für eine psychosomatische Abteilung erweitert und gefestigt worden. Mit den Veränderungen steigt die Zahl der Arbeitsplätze deutlich.

Neben städtebaulichen Veränderungen erlebte Haselünne im Jahr 2014 zahlreiche gesellschaftliche und kulturelle Highlights wie 25 Jahre Städtepartnerschaft mit dem niederländischen Elburg sowie Haselünne liest und singt.

Zufrieden ist die Verwaltung mit der Entwicklung der Kitas, in die – zum Beispiel mit der Erweiterung in Lahre – viel investiert wurde. Auch der Tourismus ist aus gastronomischer und Sicht des Einzelhandels ein wichtiges Standbein. Die Aktivitäten auf diesem Feld erfuhren mit Verleihung des deutschen Tourismuspreises für das Mundraub-Projekt des Zweckverbandes Hasetal entsprechende Anerkennung.


Einwohnerzahl:

Stand 30.09.2012: 12441 auf Basis des Zensus 2011

Stand 30.06.2013: 12381

Kindergartenzahl:

1. Oktober 2013: 451

September 2014: 455

Schülerzahl:

August 2012: 1604

1. Oktober 2013: 1537

1. Oktober 2014: 1478

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte:

30.06.2012: 3447

30.06.2013: 3546

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN