Ausschuss berät Etat Aufwendungen für Haselünner Kitas steigen enorm

Von Georg Hiemann

Der Kindergarten in Lahre. Foto: DiersDer Kindergarten in Lahre. Foto: Diers

Haselünne. Der Etatentwurf 2015 zeigt es deutlich: Ein hoher Anstieg bei den Aufwendungen für die städtischen Kindertagesstätten auf 1232550 Euro (Vorjahr 981415 Euro) belastet zunehmend den städtischen Haushalt. „Dies ist zwar ein wesentlicher Beitrag für unsere Familienförderung, aber wir stoßen an unsere Grenzen“, betonte Bürgermeister Werner Schräer im Ausschuss für Schulen und Kultur.

Im Ergebnishaushaltsentwurf, sofern er Bereich des Ausschusses betrifft, stehen zwar auch etwas höhere Einnahmen für die städtischen Kindertagesstätten aufgrund verschiedenster Zuwendungen. Aber die Krippen und Ganztagsbetreuungsangebote erfordern einen höheren Personalaufwand, der sich in den Kosten widerspiegelt. Erneut weist der Etatentwurf auch für 2015 507800 Euro zur Abdeckung der kirchlichen Kindergärten aus.

Im Bereich Tourismus sind die Ansätze etwas reduziert worden und mit 234400 Euro (Vorjahr 254900 Euro) eingeplant. „Wir reduzieren etwas die Ansätze, aber nicht unsere Leistung, denn der Tourismus ist und bleibt ein wichtiges Standbein unserer Stadt“, führte Bürgermeister Schräer aus.

Die Ansätze für die Grundschulen bleiben fast unverändert. Kleine Mehrerträge ergeben sich aus der Mittagsverpflegung. Für die Bödikerschule sieht der Ergebnishaushalt 488500 Euro vor. Die Zuweisung des Landkreises wird von 250000 auf 275000 Euro angehoben. Bemerkenswert ist, dass der Ansatz für die Don-Bosco-Schule trotz zurückgehender Schülerzahlen mit 92400 Euro fast identisch bleibt. Damit will Haselünne ein deutliches Zeichen für diese Schule setzen. Die übrigen Ansätze entsprechen im Wesentlichen denen des Vorjahres.

Höhere Kita-Beiträge?

Im investiven Bereich des Finanzhaushaltes, sofern er in den Zuständigkeitsbereich des Ausschusses fällt, nehmen die 80000 Euro für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Ursula die größte Position ein. Im Rahmen der Erweiterung der Kita Lahre wurde ein ehemaliger Jugendraum abgerissen, der durch eine Remise ersetzt werden soll. Voraussichtliche Kosten: 10000 Euro. Für die Paulusschule ist ein weiterer Fahrradstand für 18000 Euro vorgesehen. Die Grundschule Lehrte wird 2000 Euro für die Anschaffung einer zusätzlichen Tafel erhalten.

Für investive Maßnahmen an der Bödiker Oberschule sind für 2015 20000 Euro angesetzt. Es handelt sich um Mittel für die Anschaffung eines Iserv-Schulservers und von 20 neuen Schränken für die Klassenräume. Für die Anschaffung von Kunstobjekten weist der Etatentwurf 3000 Euro aus. Kleinere investive Maßnahmen sind auch für die Grundschule Eltern in Höhe von 15000 Euro vorgesehen. Die Kiga Lehrte wird ein Sonnensegel für 3500 Euro über dem Sandkasten erhalten.

Für die CDU-Fraktion begrüßte Franz-Josef Berg die Etatansätze. Die Don-Bosco-Schule müsse man auf jeden Fall im Auge behalten, da „wir nicht wissen, ob die Inklusion so läuft wie geplant“. Auch die Kitas kosten enormes Geld. „Deshalb müssen wir über die Elternbeiträge nachdenken“. Haselünne hat seit 17 Jahren die Beiträge nicht mehr verändert. Auch Martin Traband begrüßte für die SPD die Etatansätze. „Wir hoffen, dass die Sonderschule erhalten bleibt, und auch die Beiträge für die Kigas nicht erhöht werden müssen“. Der Ausschuss sprach sich einstimmig für die Etatentwürfe 2015 aus.