Berufstipps für Jugendliche Unternehmen und Schule in Haselünne informieren

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags. Foto: privatUnterzeichnung des Kooperationsvertrags. Foto: privat

Haselünne. Eine Lernpartnerschaft haben die Bödiker-Oberschule und die Firma Schulte Bauunternehmen GmbH in Haselünne vereinbart.

„Hier passiert gerade eine sehr gute Sache“, meint Norbert Verst, Geschäftsführer des Wirtschaftverbandes Emsland e.V., der solche Lernpartnerschaften fördert. „Das Projekt wurde durch den Wirtschaftsverband ins Leben gerufen und ist inzwischen ein Erfolgsmodell.“ Schulleiterin Frauke Steuter, freute sich: „Jetzt haben wir wieder eine Möglichkeit mehr, unsere Schülerinnen und Schüler bei der Berufswahlorientierung zu unterstützen.“

Es ist das vierte Abkommen dieser Art, das die Schule mit ansässigen Unternehmen geschlossen hat. . „Die Ziele bestehen darin, dass Schülerinnen und Schüler die Arbeits- und Wirtschaftswelt kennenlernen, indem ihnen eine angemessene Praxisbegegnung ermöglicht wird, damit sie ein realistisches Bild über Arbeitsplatzbedingungen und Qualifikationsanforderungen entwickeln können“, so heißt es im Vertrag, mit dem Wirtschaftsverband Emsland als drittem Partner.

Bei Betriebsbesichtigungstagen können Jugendliche Unternehmen und die Ausbildungsberufe erkunden. Weiterhin werden Orientierungs- und Betriebspraktika für die Jahrgänge 8 bis 10 angeboten. Mechthild Weßling vom Wirtschaftsverband betonte, wie wichtig es sei, dass es Zusammenarbeiten dieser Art gebe. „Beide Seiten gewinnen“, so die Projektleiterin. Die Prokuristin der Firma Schulte, Andrea Wemhoff und Ingenieur Stefan Kleimann haben große Hoffnungen. Es gelte den Berufszweig der Handwerker wieder zu stärken, sagt Wemhoff: „Da nehmen wir als Bauunternehmen gerne die Möglichkeit wahr, jungen, noch unentschlossenen Menschen zu zeigen, wie attraktiv diese Berufe sind.“ Stefan Kleimann ergänzte: „Viele wissen gar nicht, welche tollen Möglichkeiten es in unserer Branche gibt. Bau heißt ja nicht nur Gestank oder Schmutz. Heutzutage ist vieles dank modernster Technik sauberer. Und Aufstiegsmöglichkeiten hat man auch, wenn man engagiert dabei ist.“Das Unternehmen wird, wie im Vertrag verankert, an der aller zwei Jahre stattfindenden Ausbildungsbörse teilnehmen.

Mehr Auswahl

Die Fachkonferenzleiterin Wirtschaft der Bödiker-Oberschule, Ellen Kamphus, freut sich darauf, dass bei den Berufsorientierungstagen die Auswahl jetzt größer ist. „Mehr Möglichkeiten zu haben, das bedeutet auch kleinere Schülergruppen und damit mehr Zeit für jeden einzelnen, die Abläufe in einem Betrieb kennenzulernen.“ Ihre Schulleiterin betonte, dass besonders Mädchen ihre Berührungsängste gegenüber den technischen Berufen abbauen können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN