Sparkassenstiftung steuerte Geld bei Stiftungsschild ziert neues Vereinshaus des SV Flechum

Von Helmut Diers

Gemeinsam brachten sie das Stiftungsschild an: (v. li.) Walter Döbber, Frank Ostermann, Oliver Roosen, Hubert Gerdes und Hans-Jürgen Holt. Foto: DiersGemeinsam brachten sie das Stiftungsschild an: (v. li.) Walter Döbber, Frank Ostermann, Oliver Roosen, Hubert Gerdes und Hans-Jürgen Holt. Foto: Diers

Haselünne. Gemeinsam haben Sparkassendirektor Oliver Roosen, Georg Schröer (stellvertretender Geschäftsführer der Emsländischen Sparkassenstiftung), Sparkassen-Geschäftsstellenleiter Frank Ostermann sowie Hans-Jürgen Holt, Hubert Gerdes und Walter Döbber vom SV Flechum das Stiftungsschild der Sparkassenstiftung im Eingangsbereich des neuen Flechumer Sporthauses angebracht.

Dabei bewies der Sparkassendirektor erneut sein handwerkliches Geschick an Bohrmaschine und Akkuschrauber. Das Stiftungsschild zierte nach Ende der handwerklichen Tätigkeit waage- und lotgerecht den Eingangsbereich und kündet heute den Besuchern davon, dass die Emsländische Sparkassenstiftung den Neu- und Erweiterungsbau des Vereinshauses, das am 20. September eingeweiht und seiner Bestimmung zugeführt wurde, mit insgesamt 15000 Euro gefördert hat.

„Ohne dieses Geld hätten wir die Gesamtkosten von 280000 Euro nicht gedeckt bekommen“, hieß es nicht nur vom Geschäftsführer des SV Flechum, Hubert Gerdes. Aber auch die Flechumer selbst leisteten einen erheblichen Beitrag. „Ein Drittel der Gesamtkosten sind von uns in Form von Eigenleistungen erbracht worden“, erläuterte Hans-Walter Döbber vom Bauausschuss des SV Flechum. Das Gebäude wird auch vom Schützenverein Flechum mitgenutzt.

Ansprechend gestaltet

Nach der Gründung des SV Flechum 1968 wurde in den Jahren 1971 und 1972 in Eigenleistung ein Sporthaus mit einem Versammlungsraum und Umkleidekabinen errichtet. Zum 20-jährigen Bestehen wurde das Vereinsheim deutlich erweitert und optimiert. Nach fast 30-jähriger Nutzung der Umkleidekabinen und der Sanitäranlagen entsprachen diese nicht mehr den Erfordernissen.

2011 wurde vom Sportverein und Schützenverein beschlossen, gemeinsam eine Sanierung und Erweiterung des Vereinshauses anzugehen. Aufgrund fehlender Bewilligungsbescheide zugesagter Fördermittel verzögerte sich der Baubeginn bis zum 12. Juli des vergangenen Jahres.

Vier neue Umkleidekabinen mit sanitären Einrichtungen, der neu geschaffene Bewegungsraum und der umgestaltete Seminarraum sind eine ideale Kombination für alle sportlichen Aktivitäten in Flechum. Auch die komplette Neugestaltung der Außenanlagen, bei der unter anderem mehr als 300 Quadratmeter Pflastersteine neu verlegt wurden, verleihen dem neuen Gebäude einen ansprechenden Charakter.