A-Cappella-Band Bon Timbre zu Gast Teutoburger Samba in Haselünne

Gefühlvoll präsentierten die sechs Sänger den Song „Universium“ im Original von der Band Ich + Ich. Foto: Anke StevensGefühlvoll präsentierten die sechs Sänger den Song „Universium“ im Original von der Band Ich + Ich. Foto: Anke Stevens

Haselünne. Heiße Sambarhythmen, gefühlvolle Liebeshymnen und musikalische Tipps fürs Leben – all das hat die A-Cappella-Band Bon Timbre in Haselünne zum Besten gegeben.

Bereit für Bon Timbre war das Publikum im Kulturkino Hasetor. Das Sextett aus Osnabrück zeigte eigene Musikstücke sowie Coverversionen bekannter Pop-Titel in englischer und deutscher Sprache. Dabei wurde mal humorvoll, mal gefühlvoll inszeniert.

Im Song „Es war Sommer“ von Peter Maffay wurde kurzerhand die Oma zur Jugendliebe der Sänger. Mit dem Titel „Universum“ von Ich + Ich bekam das begeisterte Publikum gefühlvolle Klänge zu hören. Ein besonderes Highlight an diesem Konzertabend war der Titel „Buena Sera“, im Original von Louis Prima. Hier zeigte Sänger Martin Schneider A-Cappella-Musik in Bestform. Und auch auf die Frage, warum die Jungs eigentlich ohne instrumentelle Begleitung singen, gaben sie in ihrem Lied „Preise“ eine humorvolle Antwort.

Insgesamt boten Bon Timbre eine gute Mischung aus mitreißenden Liedern, manchmal komisch, manchmal zum Nachdenken, oft zum Mitsingen und Mitklatschen. Mit einem stimmungsvollen Disco-Medley ließen die sechs Sänger die gelungene Bühnenshow ausklingen.

Den Besuchern des Kulturkinos Hasetor wurde an diesem Abend noch eine besondere Ehre zu Teil. Denn der Auftritt war der letzte der Band unter dem Namen Bon Timbre . Ab März tritt das Sextett als „Draufsänger“ auf. Die Osnabrücker A-Cappella-Gruppe besteht bereits seit über 20 Jahren. Zu Beginn traten die Jungs in den Fußgängerzonen von München, Köln, Hamburg und Bremen auf. Inzwischen brachten sie sechs Alben heraus und füllen große Säle. Das Sextett war Preisträger beim „ a cappella recording award“ in San Francisco und gewann als bestes Ensemble den internationalen Gesangswettbewerb „Stimmtreff“ des NDR in Hamburg.


0 Kommentare