zuletzt aktualisiert vor

Haselünne gegen Werlte unter Zugzwang Bezirksliga: Trainer fordern Sieg

Von Holger Wendt

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In den Startlöchern vor dem Spiel am heutigen Freitag gegen Werlte: der Haselünner SV mit Marko Wefers. Foto: Thorin MentrupIn den Startlöchern vor dem Spiel am heutigen Freitag gegen Werlte: der Haselünner SV mit Marko Wefers. Foto: Thorin Mentrup

HASELÜNNE. Auf Sieg setzen der Haselünner SV und Sparta Werlte im Duell der Fußball-Bezirksliga am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr.

In Haselünne wurde die aufkeimende Euphorie nach guten Leistungen zu Beginn der Rückserie in den letzten beiden Spielen etwas gedämpft. Trainer Dirk Scheffczyk war vor allem mit dem mutlosen Auftreten seiner Mannschaft beim 0:3 gegen den Tabellenführer TuS Lingen nicht einverstanden und kündigte eine harte Trainingswoche an. Gegen Werlte soll unbedingt ein Sieg her, denn die Abstiegsplätze sind nur sechs Punkte entfernt.

Sparta Werlte präsentierte sich in den letzten Spielen ähnlich erfolglos wie die Haselünner. Trainer Stephan Sandmann fordert deshalb etwas mehr Engagement von seinen Spielern. „Wir müssen präsenter auftreten und wieder selbst versuchen, das Spiel zu gestalten“, sagte Sandmann. Rang sechs möchte der Coach unbedingt sichern. „Es soll ein Dreier her, dann haben wir die 30-Punkte-Marke geknackt und können etwas entspannter in die nächsten Duelle gehen.“ Personell sind bei den Spartanern Hermann Oosting und Sebastian Friedemann fraglich, Tobias Fischer sitzt seine Rotsperre ab.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN