Studie des VSR-Gewässerschutz Brunnenbesitzer im Raum Haselünne ärgern sich über Nitratbelastung

Von pm

Bei der Analyse einer Brunnenwasserprobe im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz: Milan Toups (l.) und Harald Gülzow. Foto: VSR-GewässerschutzBei der Analyse einer Brunnenwasserprobe im Labormobil vom VSR-Gewässerschutz: Milan Toups (l.) und Harald Gülzow. Foto: VSR-Gewässerschutz
Gerhard Seybert, Medien & Presse

Haselünne. Der Verein VSR-Gewässerschutz musste erneut Bürgern mitteilen, dass ihr Brunnenwasser zu viel Nitrat enthält. Insgesamt wurde das Wasser von 36 privat genutzten Brunnen aus dem Raum Haselünne/ Herzlake/ Lähden analysiert.

An einem Informationsstand in Haselünne konnten Brunnenbesitzer ihr Wasser auf Belastungen prüfen lassen. "Fast jeder zweite Brunnenbesitzer wurde enttäuscht und musste erfahren, dass der Grenzwert der deutschen Trinkwasserverordnung von 50

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN