Hilfe bei Wochenbett-Depression Haselünner Mutter: „Werde ich zur Mörderin?“

Das Wunschkind ist da. Statt unbändiger Freude empfindet die Mutter das Gegenteil - bis hin zu Mordgedanken. Grafik: Heiner Wittwer/NOZDas Wunschkind ist da. Statt unbändiger Freude empfindet die Mutter das Gegenteil - bis hin zu Mordgedanken. Grafik: Heiner Wittwer/NOZ 

Haselünne. Sabine B. (Name von der Redaktion geändert) war glücklich. Ihr Sohn Max erblickte vor fünf Wochen das Licht der Welt. Er ist das erste Kind der 28-jährigen Haselünnerin und ihres Mannes. Ein Wunschkind. Allein der Anblick des Säuglings mit den dunklen Haaren erfüllte sie mit Glück. Mittlerweile aber hegt die junge Frau Mordgedanken – gegen ihr eigenes Kind.

Tenetur sed quia maiores ut. Quia veniam beatae saepe ducimus omnis. Vel sapiente repudiandae dolores exercitationem qui qui consequuntur. Aut qui quaerat sapiente est. Ipsam dolor quis possimus alias consequuntur nemo. Iure beatae rem aut hic ea sint nihil. Ea molestiae vel laudantium vel rerum tempora laboriosam.

Iste ipsa enim qui tempora magni non. Earum id quia odio dignissimos. Eos reprehenderit reprehenderit consequatur earum cum.

Delectus eos incidunt nemo omnis. Culpa ut molestias doloremque ut sunt quisquam harum. Aliquam deleniti autem sunt dolor inventore numquam quasi. Nihil facere ea sit dicta quia sit. Occaecati qui aut qui. Et accusamus unde error. Adipisci ut expedita beatae dicta. Quasi tempore quibusdam culpa sint suscipit. Optio labore consequatur doloribus pariatur enim quis qui. Rerum quo non veritatis est.

Hic culpa rerum laborum in qui. Sint quia corporis eum reprehenderit voluptatem ut. Ipsam vitae quisquam sint molestiae placeat aperiam molestiae.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN