Ganz Westrum sucht nach Bruno Theatergruppe in Herzlaker Ortsteil feiert Premiere

Von Martin Reinholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Herzlake. Die Theatergruppe Westrum hat mit der Pattdeutschen Komödie in drei Akten „Bruno is weg!“ von Bernd Kietzke Premiere gefeiert. Die Akteure boten bei den beiden bisherigen Aufführungen unter der Regie von Spielleiterin Stephanie Schwalen eine kurzweilige und überaus humorvolle Darbietung.

Riesige Aufregung auf dem Bauernhof von Krischan Albers (Dirk Budke): „Bruno is weg!“ schallt es über die Bühne in der alten Schule von Westrum, die in diesem Jahr die Küche der Familie Albers ist. Bruno ist kein vermisstes Kind, kein entlaufender Hund, sondern ein preisgekrönter Zuchteber, der ganze Stolz des Bauern Albers.

„Bruno ist eine Kapazität, eine Persönlichkeit, ein Champion“, betont Bauer Albers, sehr zum Leidwesen seiner Ehefrau Elfi (Alexandra Meißner) immer wieder. Hinter dem Verschwinden vermutet der Bauer seinen Nachbarn und Erzfeind Carsten Lüdke (Michael Hengemühle). Beide setzen erfolgreich die seit Generationen bestehende Fehde der beiden Familien fort.

Irrungen und Wirrungen

Die einzige Aussicht auf eine Beendigung des familiären Zwists ist die Hoffnung, dass die Kinder Alex Albers (Jannik Meier) und Lotti Lüdke (Lisa Ahlers), schon seit ihrer Kindheit einander versprochen, eines Tages heiraten werden. Diese führen aber andere Absichten im Schilde und denken gar nicht daran. Zur Aufklärung des Verschwindens von Eber Bruno werden sofort Polizei und Versicherung benachrichtigt. Verwirrungen und Irritationen nehmen ihren Lauf.

Während der „Dorfsheriff“ Matthias Becker (Ignatz Kötter) erst lange Zeit nach der Aufnahme der Ermittlungen feststellt, dass es sich bei Bruno nur um ein „ganz normales Schwein“ handelt, hat die Versicherungsagentin der „Nepp-Versicherungs-AG“, Rosa Pelzer (Helena Lenger), ihre Schwierigkeiten mit dem Landleben. Immer wieder wird sie von der Magd des Lüdke-Hofs, Steffi Schneider (Sonja Balmann), auf die Schippe genommen.

Glückliche Hand

Als sie nach der Toilette fragt, schickt Steffi sie kurzerhand zu dem schon seit Jahren nicht mehr genutzten Plumps-Klo mit den Worten „Das Gelbe bleibt stehen, das Braune muss gehen“, um Wasser zu sparen. Weitere Protagonisten sind Lisa Lüdke (Bärbel Blome) als Ehefrau von Carsten Lüdke und früherer Schulfreundin von Elfi, die Magd des Albers-Hofs, Klara Schneider (Monika Johanning-Möllerhaus), und der Knecht des Lüdke-Hofs, Andreas Krohn (Tobias Lau).

Spielleiterin Stephanie Schwalen hat bei der Besetzung des mit elf Darstellern anspruchsvollen Stücks eine glückliche Hand bewiesen. Dirk Budke und Michael Hengemühle überzeugen als jahrelange Theaterspieler mit einer hervorragenden Darstellung der tief zerstrittenen Bauern. Die gleiche Routine zeigen Alexandra Meißner und Bärbel Blome als Ehefrauen.

Überzeugende Debüts

Sonja Balmann brilliert als Magd mit dem losen Mundwerk, die zu allem den passenden Kommentar abgibt. Überzeugende Leistungen lieferten auch Helena Linger als Versicherungsagentin, Ignatz Kötter als Polizist, Monika Johanning-Möllerhaus als Magd und Tobias Lau als Knecht ab.

Ein Gewinn für die Westrumer Theatergruppe sind die Nachwuchsspieler Lisa Ahlers und Jannink Meier. Beide überzeugten bei ihrem Debüt durch schauspielerisches Können, eine klare Aussprache, Textsicherheit und passender Mimik. Die gesamte Darbietung lieferte über zwei Stunden humorvolle Dialoge, lustige Begebenheiten und zahlreiche tiefsinnige Weisheiten.


Ob und in welchem Zustand der verschwundene Zuchteber Bruno wieder auftaucht, zeigen die Akteure der Theatergruppe Westrum bei den nächsten Aufführungen am Sonntag, 9. Dezember, und am Samstag, 15. Dezember, jeweils um 19 Uhr in „Use olde Schaule“ in Westrum an der Herzlaker Straße. Karten zu den Aufführungen gibt es an der Abendkasse. Einlass ist eine Stunde vor Spielbeginn.

Eine weitere Aufführung findet am Donnerstag, 10. Januar, um 19.30 Uhr im „Forum Hasetal“ in Löningen statt. Für diese Aufführung gibt es Karten im Vorverkauf ab sofort bei Schuh und Sport Linger in Herzlake, Neuer Markt 12, (Tel. 05962/92500) und bei TUI Travel Star, Reisebüro Bednarzyk in Löningen, Poststraße 2 (Tel. 05932/92244) sowie an der Abendkasse des Forum Hasetal. Mehr Infos auf www.theatergruppe-westrum.de oder auf Facebook.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN