Kabinenschweiß und Facebook SV Flechum feiert 50-jähriges Vereinsbestehen

Von Martin Reinholz, 11.09.2018, 14:30 Uhr
Die Mitglieder der Gründungsmannschaft aus dem Jahr 1968 ehrte Hubert Gerdes (von links): Hermann Holterhaus, Anton Wolken, Helmut Schmidt, Bernd Willen, Heinrich Schultejans und Franz Fangmeyer. Foto: Martin Reinholz

Haselünne. Der Sportverein Flechum hat mit mehreren Veranstaltungen über das ganze Jahr hinweg sein 50-jähriges Jubiläum gefeiert.

Im Rahmen einer Feierstunde im Flechumer Spielerheim erinnerte der Flechumer Vereinsvorsitzende Hubert Gerdes im Beisein einiger Mitglieder der Gründermannschaft aus dem Jahr 1968 und weiteren Festgästen an „Meilensteine im Vereinsleben“. Die ersten Spiele des von etwa 35 fußballbegeisterten Flechumern gegründeten Vereins fanden auf einer Wiese am Sattelweg statt, erklärte Gerdes. Anfang der 1970er Jahre wurde eine Umkleidekabine gebaut und ein neuer Sportplatz am jetzigen Standort geschaffen. 1971 nahm eine C-Jugendmannschaft als erste Jugendmannschaft des SV Flechum am Spielbetrieb teil. Später folgten weitere Jugendmannschaften und sogar 1980 eine Damenmannschaft, die „bis in die Landesliga spielte“, berichtete Hubert Gerdes.

Kooperation

Seit dem Jahr 2013 spielen die Kinder und Jugendlichen des SV Flechum im Jugendförderverein Haselünne (JFV), zu dem sich die Haselünner Sportvereine aufgrund zurückgehender Spielerzahlen zusammengeschlossen haben. Zurzeit, so Gerdes, sind 15 Kinder und Jugendliche aus Flechum im JFV Haselünne aktiv. Im Herbst 2014 konnte das Ende der 1980er Jahre zusammen mit dem Schützenverein erbaute Vereinsheim grundlegend saniert und erweitert werden. Das Sport- und Schützenhaus verfüge nun über ausreichende Umkleidekapazitäten für die Fußballmannschaften, ein Bewegungsraum mit Schwingboden für Turngruppen und den Schulsport sowie einen großzügigen Schulungsraum, erklärte der Vereinsvorsitzende Gerdes.

Ehrungen

Gerdes ehrte Hermann Holterhaus, Franz Fangmeyer, Helmut Schmidt, Heinrich Schultejans, Bernd Willen und Anton Wolken als Mitglieder der Gründermannschaft. Glückwünsche der Sportverbände überbrachten der Vorsitzende des Niedersächsischen Fußballverbandes Kreis Emsland, Hermann Wilken, und Walter Greve vom Kreissportbund Emsland. Wilken nannte den Sportverein in einem Dorf den „allein stabilisierenden Sozialisationsfaktor“. Sportvereine seien die „besten sozialen Netzwerke“, gab Wilken zu bedenken: „Kabinenschweiß riechst du nicht bei Facebook, Twitter oder Instagram“. Besonders beeindruckt war der Sportfunktionär von der „schmucken Sportanlage“ in Flechum. Wilken brachte neben dem üblichen „Flachgeschenk“ auch einen Satz Fußbälle für den Spielbetrieb mit.

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Haselünne, Heiner Feldhaus, stellte fest, dass der Sportverein trotz seines Alters von 50 Jahren „immer noch jung ist“. Der Kommunalpolitiker dankte allen ehrenamtlich Tätigen im Verein und lobte besonders die Jugendarbeit des SV Flechum.

Sehen Sie nicht den vollständigen Artikel? Klicken Sie hier für die erweiterte Darstellung. »

Jetzt anmelden, um mehr zu lesen
Jetzt DigitalBasis bestellen
Service
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Kundeninformationen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt | Mediadaten | Onlinewerbung

Weitere Angebote, Partner und Unternehmen der NOZ MEDIEN