Mittelalterischer Festumzug Tausende eröffnen Korn- und Hansemarkt in Haselünne

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef MammesKorn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes   

ma Haselünne. Doppelten Grund zum Feiern haben an diesem Wochenende Akteure und Zuschauer in Haselünne. Die älteste Stadt des Emslandes feiert ihren 19. Korn- und Hansemarkt und erstmals in ihrer Historie auch den Westfälischen Hansetag.

Am Freitag wurde die Doppelveranstaltung an geschichtsträchtiger Stätte am Westerholt´schen Burgmannshofes feierlich eröffnet. Vorab bildeten die Akteure in historischen Gewändern als Mägde, Bänkel-sänger, Junker, Ritter, Narren und Gaukler einen imposanten mittelalterlichen Festumzug. 

Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes

Als Vorsitzender des Vereins Historischer Korn- und Hansemarkt hoffte Jan-Bernd Berentzen im Vorfeld auf 3000 Akteure beim Umzug. Nach ersten Schätzungen wurde diese Anzahl sogar noch leicht übertroffen.



Vorab hatte Bürgermeister Werner Schräer im Hansesaal die Ehrengäste begrüßt. Bis auf ganz wenige Ausnahmen waren alle in mittelalterlichen Gewändern erschienen. Schräer ging noch einmal auf die Bezeichnung Korn- und Hansemarkt ein: So gehörte Haselünne schon früh der Hanse an, aber die "Haselünner verstanden es auch schon sehr früh, Korn zu zaubern". Kein Wunder, dass sich am Freitag auch Berentzen-Vorstand Oliver Schwegmann sowie die beiden Kornbrenner Josef Rosche und Hubert Heydt die Ehre gaben.

Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes

Ein besonderer Dank galt Dechant Johannes Bartke. "Unsere Gebete wurden von Petrus erhört", sagte Schräer. So verspricht die Vorhersage auch für Samstag und Sonntag trockenes und teils sogar sonniges Wetter. Wie bei Hofe früher üblich nahm die Begrüßungszeremonie breiten Raum ein. So konnte das Stadtoberhaupt große Abordnungen der Haselünner Partnerstädte Elburg (Niederlande) und St. Flour (Frankreich) begrüßen. 

Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes

Schräer geizte nicht mir Dank. Dieser galt dem Cheforganisator der Großveranstaltung, dem Ersten Stadtrat Reiner Strotmann, der im Vorfeld "manch schlaflose Nacht" verbracht hatte.  Ein weiteres Dankeschön ging zudem an den Förderverein. Dessen Vorsitzender Jan-Bernd Berentzen sagte unserer Redaktion: "Das Team um Reinhard Pelz weiß manchmal erst einen Tag vorher, wer denn letztendlich wirklich kommt." Es gebe immer kurzfristige Absagen zum Beispiel wegen Krankheit. Aber auch diese "Lücken beim Marktgeschehen werden immer wieder ausgefüllt". Zugleich konnte man bereits am Freitag beim Festumzug feststellen, dass sich ein weiterer Wunsch von Berentzen erfüllt: "Der Korn- und Hansemarkt ist etwas für alle Generationen." Schon beim Umzug war vom Baby bis zum Rentner alles auf den Beinen. 

Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes

Zugleich sei die zweijährige Großveranstaltung immer wieder ein Anziehungspunkt für viele ehemalige Bürger, um mal wieder in ihre alte Heimatstadt zu besuchen. "Es ist ein besonderer Treffpunkt." Er freue sich denn auch schon auf viele "alte Bekannte und tolle Gespräche". Die Besucher dürften sich auf ein beeindruckendes Angebot "mit vielen neuen Ständen freuen". Erstmals gebe es einen Handwerkermarkt speziell für Kinder. "Hier können sie selber Töpfern und Flechten", verspricht der Vorsitzende des Vereines Historischer Korn- und Hansemarkt. 


Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes


Korn- und Hansemarkt in Haselünne. Fotos: Hermann-Josef Mammes





Das weitere Programm 

Am Samstag (8. September 2018)  ist bereits ab 10 Uhr der erste Markttag des 19. Korn- und Hasenmarktes sowie des 35. Westfälischen Hansetages.

Neben dem Französischen Abend und dem Danz up de Deel ab 18 Uhr sorgt ab 19 Uhr das Mittelalterfest auf dem Welsterholt´schen Burgmannshof für Unterhaltung.

Am Sonntag (9. Setember 2018) haben die Stände in Haselünne von 10 Uhr bis 20 Uhr geöffnet. Der Tag wird morgens mit einem Gottesdienst (10 Uhr) eingeläutet und findet seinen musikalischen Ausklang auf dem Markt. Um 17.30 Uhr wird außerdem die Hansefahne an Warendorf, die nächste Ausrichterstadt der Westfälischen Hansetage, übergeben.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN