Programm 2018/2019 startet Haselünner Kulturkino Hasetor geht in die neue Saison

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Stellen das neue Programm des Kulturkinos Hasetor vor: Kirsten Brackmann und Ingo Schmit. Foto: Hasetor-KulturforumStellen das neue Programm des Kulturkinos Hasetor vor: Kirsten Brackmann und Ingo Schmit. Foto: Hasetor-Kulturforum

Haselünne. Das Kulturkino Hasetor in Haselünne hat das Programm für die Saison 2018/2019 veröffentlicht. Neben zahlreichen ausgewählten Filmen können sich die Zuschauer auf Comedy und Kabarett, Konzerte, Zauberkunst, eine Krimi-Lesung sowie Figuren- und Marionettentheater freuen.

Die Ehre, als erste Künstler die neue Spielzeit einzuläuten, wird am 6. Oktober dem Comedy-Trio „Trifolie“ zuteil. Mal komisch, mal poetisch, ironisch oder rabenschwarz schlüpfen sie in mehr als 40 Rollen und präsentieren eine Mischung aus Clownerie, Slapstick und lebendig gewordenem Comicstrip.

Für geballte Comedy-Frauenpower sorgen die Kabarettistinnen von „Sekt and the City“ am 28. Februar. Schamlos und ehrlich sezieren die drei sich selbst und blicken ungeschminkt auf ihr Leben. „Eine Comedy-Revue voll geballter Energie, mit viel Sekt, schrillen Kostümwechseln, stimmgewaltigen Liedern, lustigen Tanzeinlagen und absurd hochtrabenden Dialogen“, kündigt das Kulturkino an.

Musikalische Unterhaltung

Der November und Dezember stehen im Zeichen der musikalischen Unterhaltung. Am 3. November preschen die Musikkabarettisten Timm Beckmann und Markus Griess mit Klavier, E-Gitarre, Soundmaschine und Gesang einmal durch die komplette Musikgeschichte: von Tschaikowski und Led Zeppelin, Mozart und den Foo Fighters bis hin zum Schlager.

Außerdem stehen zwei Konzerte regionaler Künstler auf dem Spielplan. Am 17. November nimmt die Cover-Rock-Band NOBC mit auf eine Zeitreise durch 30 Jahre Rock- und Popgeschichte – „unplugged und ungelogen“. Elisabeth Tondera (Gesang), Bernd Gortheil (Saxophon und Klarinette) und Rainer Rohe (Klavier) bringen am 8. Dezember als „Tonal genial“ ein Weihnachtsprogramm jenseits von Rauschengel-Romantik auf die Bühne.

Spannend wird es bei der Krimi-Lesung von Irmela Schröck und Rita Janaczek am 21. Oktober. Die Haselünner Autorinnen lesen aus ihren Werken „Das Urteil, die Liste und der Tod“ und „Vernichtende Wahrheit“. Für Staunen sorgt am 30. März Magier Burkhard Augustin Hase mit verblüffenden Illusionen, sprühendem Wortwitz, kleinen Wundern und perfektem Timing.

Beliebte Kinoreihen werden fortgesetzt

Kino kulinarisch ist zu einem festen Bestandteil jeder Spielsaison geworden und steht auch diesmal auf dem Programm: am 2. Oktober mit den Film „Pommes Essen“ und anschließendem Buffet im Restaurant Fuija, am 23. Januar mit der Komödie „Wohne lieber ungewöhnlich“ und Buffet im Restaurant Mykonos und am 9. Mai mit der Tragikomödie „Der wunderbare Garten der Bella Brown“ und Buffet im Kolpinghaus.

Das Frauenkino findet an zwei Abenden statt, am 19. und 20. September. Gezeigt wird das Drama „Die Anfängerin“ über eine Ärztin, die mit 58 Jahren noch einmal ganz von vorne anfangen will – als Eiskunstläuferin. Auf ihre Kosten kommen die Cineastinnen auch bei der Ladies Night am 27. April mit dem Klassiker „Dirty Dancing“.

Dem Dokumentarfilm „Auf der Jagd – Wem gehört die Natur?“ werden ebenfalls zwei Abende gewidmet, am 24. und 25. Oktober. Im Film kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort – und zu ganz unterschiedlichen Ansichten.

In „Das Leben ist ein Fest“ hat ein Wedding Planner mit allerlei Chaos zu kämpfen: ein verdorbenes Buffet, eine Hochzeitsgesellschaft, die im Stau steht, ein Fotograf, der sich daneben benimmt, eine Band, die kurzfristig absagt und noch vieles mehr. Die Komödie läuft am 31. Dezember im Silvesterkino, dazu gibt’s Sekt und Snacks.

Bei Kaffee und Kuchen können es sich die Gäste des Sonntagskinos gemütlich machen. Gezeigt werden die Dramen „Das Leuchten der Erinnerung“ (13. Januar), „Simpel“ (10. Februar) und „Wunder“ (3. März).

Das Drama „Freunde fürs Leben – alles, was zählt, ist jetzt“ (10. April) handelt von zwei besten Freunden aus Kindheitstagen und einem unvergesslichen Treffen, dem ein Abschied für immer folgen wird. Der Film wird in Kooperation mit der Hospizbewegung Haselünne Herzlake gezeigt.

Zum Lachen und Mitmachen

Natürlich darf auch in dieser Saison das Kinderprogramm nicht fehlen. Für kindgerechte Unterhaltung sorgen die Nordhorner Marionettenbühne am 4. November mit dem Klassiker „Hänsel und Gretel“ und das Theater Mär am 24. Februar mit „Eins zwei drei Tier“, wunderlichen und liebenswerten Figuren und einem Stück, dem schon Zuschauer ab zwei Jahren gut folgen können.

Am 27. Januar hat Friedrich der Zauberer ein Zauberprogramm zum Mitmachen im Gepäck. Auch dabei: Geschichten über ein komisches Huhn, das auf wundersame Weise Eier legt, ein Malbuch, in dem sämtliche Bilder fehlen und eine Herde roter Elefanten, die eine Menge zauberhafter Dinge vollbringen.

Im Kinderkino finden sich gute alte Freunde ein: „Die Biene Maja 2 – Honigspiele“ (26. August), „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“ (30. September) sowie „Weihnachten mit Astrid Lindgren“ (16. Dezember) und „Die kleine Hexe“ (31. März).

Tickets für alle Veranstaltungen sind bei der Tourist-Information in Haselünne, der Werbeagentur Holl in Meppen sowie unter www.hasetor.de erhältlich.


Das Hasetor Kulturkino:

Mit mehr als 50 Ehrenamtlichen betreibt das eingespielte Team das Hasetor-Kulturkino seit 2003 als Non-Profit-Betrieb. Dank des Engagements und einem bunten Mix aus Kinderprogramm, Musik, Comedy und Kino hat sich das Hasetor zu einem festen Bestandteil im Kulturleben des Emslands entwickelt. Dafür sprechen auch die Besucherzahlen – rund 5800 waren es in der vergangenen Spielsaison.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN