Einstimmiges Votum Markus Schüler weiter Stadtbrandmeister in Haselünne

Von Martin Reinholz

Markus Schüler (Mitte) ist für weitere sechs Jahre zum Stadtbrandmeister der Stadt Haselünne ernannt worden. Es gratulierten Werner Schräer (links) und Schülers Stellvertreter Leo Menger. Foto: Martin ReinholzMarkus Schüler (Mitte) ist für weitere sechs Jahre zum Stadtbrandmeister der Stadt Haselünne ernannt worden. Es gratulierten Werner Schräer (links) und Schülers Stellvertreter Leo Menger. Foto: Martin Reinholz

Haselünne. Haselünnes Bürgermeister Werner Schräer hat Markus Schüler für weitere sechs Jahre zum Stadtbrandmeister für die Stadt Haselünne ernannt.

Im Rahmen einer Kommandositzung der Haselünner Wehr überreichte der Verwaltungschef dem „alten und neuen Stadtbrandmeister“ die Ernennungsurkunde.

Vor den Mitgliedern des Haselünner Feuerwehr-Kommandos, der Alters- und Ehrenabteilung und der Familie des Stadtbrandmeisters sagte Schräer, dass Markus Schüler in den letzten sechs Jahren die Haselünner Wehr „sehr, sehr erfolgreich“ geleitet hat.

Die Mitgliederversammlung der Haselünner Wehr hat sich einstimmig für eine weitere Amtszeit Schülers ausgesprochen, berichtete Schräer. „Die Stadt folgt selbstverpflichtend den Beschluss der Kameraden“, sagte der Bürgermeister. Schräer erinnerte an die große Jubiläumsfeier der Feuerwehr zum 125-jährigen Bestehen im August des vergangenen Jahres. Die „hervorragende Vorbereitung, Organisation und Durchführung“ der Jubiläumsfeier habe gezeigt, „dass die Haselünner Wehr aus der Tradition heraus sehr, sehr erfolgreich und gut geführt wird“, unterstrich der Bürgermeister.

„Hier greift alles ineinander“

„Die Haselünner Feuerwehr ist nicht nur beim Helfen, Bergen und Löschen gut, sondern versteht auch was von der Organisation von Großveranstaltungen“, zollte Schräer den Feuerwehrkameraden um ihren Stadtbrandmeister Schüler großen Respekt. „Hier greift alles ineinander“, meinte der Bürgermeister und wünschte der Wehr für die Zukunft die vorhandene Kameradschaft auch weiter so zu leben. Schräer wörtlich: „Hier weiß ich die Sicherheit der Stadt in vertrauensvollen Händen, was mich nachts sehr, sehr gut schlafen lässt“. Mit einem Dank an alle Partner der Feuerwehrmitglieder und speziell an die Frau von Markus Schüler überreichte Werner Schräer die Ernennungsurkunde, in der Markus Schüler bis zum 31. Juli 2024 zum Stadtbrandmeister der Stadt Haselünne ernannt wird.

„Der Neue bleibt der Alte“

„Ich stoße immer auf Gehör“, sagte der Leiter der Alters- und Ehrenabteilung, Bernd Reimer, und dankte für die gute Zusammenarbeit mit „unserem Markus“. „Der Neue bleibt der Alte“, stellte Markus Schüler fest. Schüler wollte das Lob nicht auf sich bezogen wissen, sondern auf die gesamte Haselünner Wehr. „Es muss nicht „ich“ heißen, sondern „wir“ sind erfolgreich aufgrund der einmaligen Kameradschaft in der Wehr“, sagte der Stadtbrandmeister.

Abschließend teilte Markus Schüler den Mitgliedern des Kommandos mit, dass die neue Hubrettungsbühne für die Haselünner Feuerwehr nach derzeitiger Planung Ende November ausgeliefert werden könne. Dabei handele sich es um die größte Investition, die jemals für die Haselünner Wehr getätigt wurde, ergänzte Schräer.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN