Ein Artikel der Redaktion

140000 Euro Kosten Vorreinigung der Haselünner Kläranlage erneuert

Von Carola Alge | 19.06.2014, 23:31 Uhr

Die Stadt Haselünne hat auf der Kläranlage Haselünne an der Hammer-Tannen-Straße die mechanische Vorreinigung (Rechenanlage, Rechengutwaschpresse und Sandwäscher) erneuert.

Da die vorhandenen Anlagenteile aus dem Jahr 1992 stark abgenutzt waren und die hydraulische Abwassermenge stetig weiter gestiegen ist, hat man sich für einen Neubau dieser Anlagenteile entschieden. Die Rechenanlage ist für die Entnahme der festen Bestandteile zuständig, die mit dem Abwasser angeschwemmt werden. Danach wird das dem Abwasser entnommene Rechengut der neuen Rechengutwaschpresse zugeführt. Hier werden die noch im Rechengut befindlichen Fäkalien ausgewaschen.

Im Anschluss wird das noch befindliche Restwasser herausgepresst. Im Sandwäscher werden alle noch organischen Bestandteile aus dem Sand-Wasser-Gemisch ausgewaschen. Damit müssen nur noch die mineralischen Sandanteile entsorgt werden.

Um die Maßnahme durchführen zu können, mussten alle im Rechengebäude ankommenden Druckrohrleitungen provisorisch umgelegt werden. Außerdem wurden diese Druckrohrleitungen an eine mobile Leihrechenanlage angeschlossen. Dadurch war auch während der gesamten Baumaßnahme eine gesicherte Abwasserreinigung über einen Zeitraum von etwa sechs Wochen möglich. Parallel zu dieser Maßnahme wurden die Betonflächen des kompletten Einlaufbauwerks saniert.

Die Baukosten für die Erneuerung und Sanierung der mechanischen Vorreinigung belaufen sich auf annähernd 140000 Euro.

Vor Kurzem erst hatte die Stadt Haselünne von Haselünne-West entlang der Meppener Straße und der Umgehungsstraße bis zur Höhe Paulusschule eine neue Abwasser-Druckrohrleitung verlegt. Kosten: 41000 Euro. Im aktuellen Haselünner Etat sind 2150000 € Euro für die Erweiterung der Kläranlage enthalten.