Speed-Rodeo-Turnier Heimerfolg für Melina Koch aus Stavern

Von Gerd Rode


Stavern. An zwei Tagen haben ein High-Point-Turnier und ein Nord-Cup-Turnier der National Barrel Horse Association (MBHA) of Germany in Stavern auf der Triple Star Guest Ranch stattgefunden. Bei den Wettkämpfen konnten die Mitglieder des Vereins Punkte für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft zu sammeln.

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen konnten die Veranstalter an beiden Tagen viele Zuschauer begrüßen. Das Wetter verlangte Reitern und den Pferden, aber auch den Ausrichtern alles ab. Mehrmals am Tag musste der Reitplatz gewässert werden. Die Zusammenarbeit zwischen den Verantwortlichen des Vereins und der Besitzerin der Triple Star Guest Ranch, Frieda Mertens, die mit ihrem Team auch für die Verpflegung sorgte, lief reibungslos.

Hohe Kunst des Westernreitens

Den Zuschauern wurde nicht nur die hohe Kunst des Westernreitens gezeigt, ihnen wurden die einzelnen Disziplinen erklärt. Der Verein MBHA of Germany, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, zwei der rasantesten Western-Reitsport-Disziplinen, das Barrel Race und das Pole Bending, in Deutschland zu etablieren, stellte sich dem Publikum vor.

Hier konnte man deutlich sehen, dass Pferd und Reiter eins sein müssen um bei den einzelnen Parcours zu Punkten. Bereits bei den ganz jungen Reiterinnen und Reitern, die mit Unterstützung der Eltern und Betreuern ihre Übungen bravourös erfüllten, war dieses zu erkennen.

Punkte für Deutsche Meisterschaft

Beim Barrel Race konnten fünf Reiterinnen für das D1 qualifizieren und Punkte für die Deutsche Meisterschaft sammeln. Platz 1 sicherte sich Melina Koch aus Stavern auf Like A Sprinkled Diamond. Platz 2 ging an Nadine Seelmeyer auf Rooster Booster und Dritter wurde Johanna Kölker auf Kiss My Ass. Beim Pole Bending schaffte es Carina Hinsche mit Miss Cody Sue zwei so gute zeiten zu reiten, dass kein anderer Teilnehmer in die Platzierung D 1 zu gelangen. Im D 2 siegte Johanna Kölker auf Kiss My Ass und im D 3 Eileen Brands mit PR Smart Delila.

Beim NordCup am Sonntag siegte Jamie Klebe-Rosin auf Minimi bei den Kids, Ela Fröhlich auf Fireball bei den Amateuren und Melina Koch mit 60 Punkten in der Klasse „Open“. Gesamtsiegerin wurde Melina Koch mit ihrem Pferd Like A Sprinkled Diamond.

Pferd gegen Quad

Als besonderes Highlight hatte der Veranstalter zum Abschluss einen Vergleich zwischen dem Pferd und zwei PS-starken Quads im Barrel Race organisiert. Die Brüder Thomas und Andreas Efken aus Stavern traten mit ihren Quads gegen Melina Koch und Inken Pia Müssing an. Mit einem deutlichen Vorsprung gewann Melina Koch mit ihrem Pferd Like A Sprinkled Diamond gegen die Quads. Mit 16,056 Sekunden war sie mit ihrem Pferd fast drei Sekunden schneller. Melanie Koch hatte damit nach zwei anstrengenden Tagen auch noch die Bestzeit des gesamten Turniers geritten.


Die Platzierungen

Barrel Race HighPoint D11. Melina Koch auf Like A Sprinkled Diamond 37,853 Sekunden (für zwei Runs)

2. Nadine Seelmeyer auf Rooster Booster 38,022 Sekunden

3. Platz - Johanna Kölker auf Kiss My Ass 38,877 Sekunden

Pole Bending HighPoint:

D11. Carina Hinsche auf Miss Cody Sue 49,183 Sekunden (für zwei Runs)#

D21. Johanna Kölker auf Kiss My Ass 52,873 Sekunden

D31. Eileen Brands auf PR Smart Delila 54,363 Sekunden

NordCup Kids

1.Jamie Klebe-Rosin auf Minimi mit 19 Punkten 2.Tamme Genso auf  Schwarzkopf mit 15 Punkten

3. Sina Heiduck auf Poldi mit 14 Punkten

NordCup Amateur

Ela Fröhlich auf Fireball mit 55 Punkten 2. Steffi Fisser auf Reckless Dandy Holly mit 45 Punkten

Theresa Struckmann auf Amberwoods Skylar mit 42 Punkten

NordCup Open

1. Melina Koch auf Like A Sprinkled Diamond mit 60 Punkten 2. Inken Pia Müssing auf Dakota mit 58 Punkten

Nadine Seelmeyer auf Rooster Booster mit 51 Punkten

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN