Bodenaushub für Sanierung Kanalarbeiten können in Ritterstraße Haselünne beginnen

Von Carola Alge

Der Bodenaushub ist im vorderen Teil der Ritterstraße erfolgt, die Arbeiten für die Kanalgräben beginnen. Foto: Carola AlgeDer Bodenaushub ist im vorderen Teil der Ritterstraße erfolgt, die Arbeiten für die Kanalgräben beginnen. Foto: Carola Alge

Haselünne. Der Bodenaushub im vorderen Teil der Ritterstraße in Haselünne ist erfolgt. Die Arbeiten für die neuen Schmutzwasser- und Regenwasserkanäle beginnen. Rechtzeitig zum Korn- und Hansemarkt 2018 soll die Sanierung beendet sein.

Der Ausbau erfolgt auf einer Länge von 160 Metern. Mit ihm soll für eine breitere Fahrbahn, mehr Platz für Fußgänger und zusätzliches Grün in diesem Bereich gesorgt werden. Die Gesamtkosten von annähernd 620000 Euro fördern Bund und Land im Zuge des Stadtsanierungsprogramms von Bund und Land zu je einem Drittel. In einem zweiten Abschnitt wird der Bereich Nonnenwall danach „in Angriff“ genommen.

5,50 Meter breit

Die Ritterstraße wird von der Bahnhofstraße ausgehend komplett zurück- und auf eine Breite von 5,50 Metern ausgebaut. Die Stadt will damit dem zunehmenden Verkehrsaufkommen in diesem Bereich entsprechen. Der neue Schmutzwasserkanal wird Richtung Nonnenwall, der Regenwasserkanal Richtung Bahnhofstraße entwässern. Nach deren Fertigstellung erfolgen Fahrbahn- und Gehweggestaltung. Die dann deutlich verbreiterte Straße wird auf einer Fläche von 880 Quadratmetern wie im Umfeld des Rathauses und des Krummen Drehs mit grauem Betonstein gepflastert. In rotem Klinker und damit innenstadttypisch werden die 900 Quadratmeter Fußwege gefasst.

Der an der südlichen Seite verlaufende Fußweg in Höhe des Wohn- und Geschäftshauses AWT I soll künftig eine Breite von etwa zwei Metern haben. Auf der gegenüberliegenden nördlichen Seite beim Berentzen-Hof und Westerholt’schen Burgmannshofes kann der Gehweg aufgrund der Gebäudesituation nur bedingt auf etwa einen Meter verbreitet werden.

Vier Pkw-Parkplätze

In Höhe der ehemaligen Berentzen-Produktionsstätte werden im Zuge der Sanierung längs vier Pkw-Parkplätze geschaffen.

Für zusätzliches Grün sollen auf der südlichen Seite Anpflanzungen von Bäumen und eine kleine Anlage in Höhe des neuen Wohn- und Geschäftshauses sorgen.

Die Beleuchtung wird entsprechend dem Konzept von Markt und Krummer Dreh auf LED umgestellt.

Sanierung in drei Abschnitten

Die Sanierung der Ritterstraße erfolgt in drei Abschnitten. Der erste umfasst den Bereich bis zur Einfahrt am alten Wasserturm, der zweite bis zum AWT II, und der dritte den östlichen Teil bis zum Nonnenwall. Wegen der Straßenbauarbeiten ist die Ritterstraße aktuell von der Bahnhofstraße aus gesehen gesperrt.