Andruper Straße frei Markt Haselünne wieder zur Hälfte passierbar

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der Markt in Haselünne ist zur Hälfte wieder passierbar. Foto: Carola AlgeDer Markt in Haselünne ist zur Hälfte wieder passierbar. Foto: Carola Alge

Haselünne. Gute Nachrichten für Verkehrsteilnehmer in Haselünne: Die Andruper Straße ist wieder komplett befahrbar, und auch der Markt kann bis etwa zur Hälfte passiert werden.

Die Andruper Straße war, bedingt durch den Brückenbau im Zuge der B213, unter der Umgehungsstraße halbseitig gesperrt. Eine Ampelanlage regelte den Verkehr.

Dammstraße ebenfalls frei

Ohne Behinderungen gelangt man ebenfalls durch die Dammstraße. Sie wurde, beginnend von der B 213 bis zur Einmündung Andruper Straße, instand gesetzt. Bei den Flächen in Zuständigkeit des Landkreises Emsland wurde auf einer Länge von 420 Metern die vorhandene Deckschicht vollflächig abgefräst und erneuert. Außerdem wurden diverse Versackungen beseitigt. In Teilbereichen, die sich entlang der gesamten Strecke befinden, mussten zudem die Gosse angepasst sowie Abläufe neu gesetzt werden. Die Kosten für die Baumaßnahme betragen etwa 87000 Euro.

In der Endphase

Die Arbeiten zur Sanierung und teilweise Neugestaltung des Marktes sind in der Endphase. Die Maßnahme kostet 321887 Euro. 160000 Euro fließen aus Leader-Mitteln. Sie soll in wenigen Wochen beendet sein. Bis etwa in Höhe des Ziegenbrunnens in der Mitte der Fläche ist der Markt jetzt wieder passierbar. Der hintere Teil wird dagegen noch saniert. Eine Umfahrung ist über den Krummen Dreh Richtung Plesse möglich.

Gute Nachricht auch für Besucher des Haselünner Sees. Der rundherum führende Fußweg ist jetzt wieder komplett zu nutzen. Hier gab es eine Teilsperrung wegen der Arbeiten für ein neues Auslassbauwerk.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN