Ein Bild von Carola Alge
11.04.2018, 08:05 Uhr KOMMENTAR

Kunst in der Stadt Haselünne

Von Carola Alge


An die Historie Haselünne erinnern die Bronze-Kunstwerke in der Innenstadt. Im Bereich des alten Wasserturms, dessen Platz neu gestaltet wird,  soll demnächst eine Skulptur aufgestellt werden, die sich mit dem Thema Hanse beschäftigt. Foto: Carola AlgeAn die Historie Haselünne erinnern die Bronze-Kunstwerke in der Innenstadt. Im Bereich des alten Wasserturms, dessen Platz neu gestaltet wird, soll demnächst eine Skulptur aufgestellt werden, die sich mit dem Thema Hanse beschäftigt. Foto: Carola Alge

Haselünne. Das neue Relief wird eine optische Bereicherung des Markts in Haselünne. Die Geschichte des Kunstwerks ist eng mit der Geschichte der Stadt verbunden. Anders als manche Kommune setzt die Hansestadt nicht auf Modernes, sondern bewusst auf eine historische Darstellung. Ein Kommentar.

Das erfreulicherweise nicht zum ersten Mal. Auch die Ziegenbrunnen-Darstellung am Markt und das Schmiedensemble am Krummen Dreh erinnern bewusst an die frühere Zeit in Haselünne. In der spielte die Hanse eine große Rolle. Auch dem wird mit einer weiteren geplanten Skulptur in Nähe des alten Wasserturms demnächst Rechnung getragen.

Mit ihren Kunstwerken sorgen Leo und Renate Janischowsky dafür, dass wir uns an Historisches und kulturelle Traditionen erinnern. Es ist eine Kunst der Erinnerung, die unter anderem auch vor Augen führt, wie schwer die Arbeit früher war.

Das Relief für den Markt schlägt eine Brücke von der Gegenwart in die Zukunft. Eine Zukunft der Stadt Haselünne, die trotz notwendiger Modernisierungsmaßnahmen darum bemüht ist, viel von der Kleinteiligkeit, die früher das Stadtbild prägte, und damit ihren Charme zu wahren.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN