Stadtmarketing organisiert Wasserstellen-Schmücken Ostergrüße in den Haselünner Farben Blau und Weiß

Von Martin Reinholz

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Haselünne. In Haselünne grüßen wieder zahlreiche geschmückte Brunnen, Wasserstellen und Pumpen die Gäste und Bewohner zum Osterfest. Vereine, Verbände, Nachbarschaften, Schulen und Kinderkrippen haben sich wieder an der vom Haselünner Stadtmarketingverein organisierten Aktion beteiligt.

Die Initiative geht auf den im Sommer 2013 verstorbenen Gymnasiallehrer Dietmar Gotzhein zurück, der in der Fränkischen Schweiz geschmückte Osterbrunnen gesehen hatte. Dort stammt der Brauch nach Überlieferungen aus dem Jahr 1909, als erstmals in Aufseß ein Brunnen zu Ostern geschmückt worden sein soll.

Die Gründe für die Entstehung des Brauchs sind jedoch unklar. Neben christlichen Interpretationen wird als Erklärung häufig die Wasserarmut der Fränkischen Schweiz genannt, durch die der Wasserversorgung einen besonders hohen Stellenwert zukam. Andere Quellen nennen das Brunnenschmücken als touristische Osterattraktion für den Fremdenverkehr.

Paten einzelner Brunnen

Seit 2006 werden in Haselünne Brunnen und Pumpen geschmückt. Dabei sind Gruppen, Vereine, Nachbarschaften und Schulen „Paten“ einzelner Brunnen. In Gemeinschaftsaktionen wurden die Brunnen in den vergangenen Tagen geschmückt.

So machten sich auch Annette Vieth und ihre Kollegen Anna-Lena Gerdelmann, Corinna Gorges, Anna Schröer und Dieter Vox von der Kinderkrippe Lünni gemeinsam mit „ihren“ Kindern auf den Weg, um den Brunnen am Modehaus Schröder am Markt zu schmücken. An zwei Tagen haben die ein- bis dreijährigen Kinder der Kinderkrippe zusammen mit ihren Erziehern Eier in den Haselünner Farben Blau und Weiß gefärbt und bemalt.

Etliche Schauplätze

Das am Markt ansässige Blumen-Atelier Niebuhr hat mit grünen Bogen und Blumen das Umfeld der Wasserquelle vorbereitet und mitgestaltet. Die Kinder der Kinderkrippe Lünni konnten dann mithilfe ihrer Erzieher die vorbereiteten Eier an den Bögen anbringen. Elisabeth Vocke, Vorsitzende des Stadtmarketingvereins, dankte den Kindern und Erziehern sowie allen anderen Gruppen und Vereinen in Haselünne für ihre Unterstützung.

Der Franziskus-Brunnen am Haselünner Krankenhaus wurde gemeinsam von Schülern und Lehrern der Bödiker Oberschule und Mitarbeitern des Krankenhauses geschmückt. Den Brunnen vor „Marias Seniorenresidenz“ an der Nordstraße verzierten Bewohner des Hauses österlich. Weitere Brunnen und Wasserstellen finden sich in der Ritterstraße am Hüntel-Hof, am Westerholtschen Burgmannshof, vor dem Jagdhaus Wiedehage und am Haus Dwingelo. Auf dem Hof der Edelkornbrennerei Rosche befindet sich ein Ziehbrunnen. Lehrer und Schüler der Paulusschule schmückten den Ziegenbrunnen auf dem Haselünner Markt. Der jüngste Brunnen, erst 2004 errichtet, befindet sich auf der Hofstätte. Er wurde von den Jungkolpingern aus Haselünne gestaltet.

Miteinander der Generationen

Schätzungen zufolge wurden an den Wasserstellen, Pumpen und Brunnen etwa 10.000 Eier – aus Kunststoff oder handgefärbt – verarbeitet, erklärte Vocke. Bögen aus lebendigen Grün, Girlanden und bunte Bänder ergänzen den Brunnenschmuck.

Die Vorbereitungen und das Brunnenschmücken selbst bietet den einzelnen Gruppen über Generationen hinweg Gelegenheit, gemeinsam etwas zu machen. „So ist der Brauch des Osterbrunnenschmückens in Haselünne nicht nur eine sehenswerte Tradition, sondern trägt auch maßgeblich zum Miteinander der Generationen bei“, sagte Vocke.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN