Ein Bild von Carola Alge
06.03.2018, 15:55 Uhr KOMMENTAR

Ungünstiger Zeitpunkt für Probesperrung Markt Haselünne

Kommentar von Carola Alge

In der Haselünner Innenstadt wird zurzeit an verschiedenen Stellen gebaut. Unter anderem läuft die Sanierung des Markts (Foto). Foto: Carola AlgeIn der Haselünner Innenstadt wird zurzeit an verschiedenen Stellen gebaut. Unter anderem läuft die Sanierung des Markts (Foto). Foto: Carola Alge

Haselünne. Sanierung und Umbau der Haselünner Innenstadt sind in vollem Gange. Das hat zurzeit Folgen für die Verkehrsteilnehmer. Ein Kommentar.

Der Krumme Dreh ist wegen der Bauarbeiten der Volksbank bis voraussichtlich Ende August nur halbseitig Richtung Rathaus befahrbar. Der zweite Bauabschnitt des Markts läuft bis etwa Mitte April. Und die Arbeiten an der Ritterstraße stehen erst an, ebenso die verkehrliche Anbindung der neuen Hasebrücke, die vorübergehende Vollsperrungen nach sich ziehen wird.

Für motorisierte Verkehrsteilnehmer, die die Haselünner Innenstadt ansteuern, bedeutet das zwangsläufig vorübergehende Engpässe. Logistisch gesehen wäre es deshalb ein höchst ungünstiger Zeitpunkt, den Markt, wie von der SPD-Ratsfraktion beantragt, in diesem Sommer probeweise für ein paar Wochen zu sperren. Er wird einen Teil des Verkehrs aufnehmen müssen, der wegen der Bauarbeiten in den links und rechts liegenden Parallelbereichen Ritterstraße und Krummer Dreh nicht oder nur sehr beeinträchtigt fließen kann. Und er muss in Notfällen Rettungs- und Feuerwehrfahrzeugen eine schnelle Erreichbarkeit ermöglichen. Aufgeschoben ist aber bekanntlich nicht aufgehoben. Einen Versuch mit entsprechendem Veranstaltungs-Begleitprogramm wäre es wert – 2019.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN