Premiere am 9. März Theater des Grauens am Kreisgymnasium Haselünne

Meine Nachrichten

Um das Thema Haselünne Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Ensemble des Oberstufentheaters am Kreisgymnasium mit AG-Leiter Holger Seidel. Foto: Kreisgymnasium HaselünneDas Ensemble des Oberstufentheaters am Kreisgymnasium mit AG-Leiter Holger Seidel. Foto: Kreisgymnasium Haselünne

Haselünne. 30 Schülerinnen und Schüler der Oberstufentheater-AG des Kreisgymnasiums St. Ursula in Haselünne haben unter der Leitung von Studienrat Holger Seidel seit dem Sommer das abendfüllende Programm „Theater des Grauens“ zu den Themen Schauer, Grauen und Horror erarbeitet. Premiere ist am 9. März.

Während in den vergangenen vier Spielzeiten eher klassischer Theaterstoff wie „Ein Volksfeind“ oder „ Biedermann und die Brandstifter “ den Weg auf die Bühne gefunden hatte, wurde in diesem Jahr einer Pressemitteilung der Schule zufolge experimentiert und an neuen Darstellungsformen gearbeitet.

Auch sollte dieses Mal kein „fertiges“ Theaterstück inszeniert werden, sondern alle Akteure sollten selbst bei der Texterstellung mitarbeiten können. Nach der Sichtung zahlreicher literarischer Vorlagen aus dem Bereich der Epik und Lyrik entschied sich das Ensemble für eine Mischung aus Klassikern und modernen Schauergeschichten. Mit Edgar Allan Poe und Howard Phillips Lovecraft fanden zwei der einflussreichsten Autoren im Bereich der phantastischen und anspruchsvollen Horrorliteratur ihren Platz im Programm. In ihren Werken geht es nicht um die offensichtlich ausgeübte Gewalt, sondern die Darstellung des psychischen Innenlebens der Protagonisten, die durch den Kontakt mit dem Übernatürlichen, dem Unbegreiflichen ihren Verstand verlieren und dem Wahnsinn verfallen. Die Erzählungen dieser Altmeister galt es so zu bearbeiten, dass sie auch auf der Bühne präsentiert werden konnten.

Moderner Schrecken

Im Kontrast dazu stehen die selbstverfassten Kurzstücke „Alice im Wunderland – Syndrom“ und „Die Apokalypse in drei Bildern“, in denen Motive und Schrecken der heutigen Zeit thematisiert werden: Drogensucht, psychische Erkrankung sowie die Angst vor einer drohenden Zombieapokalypse.

„Neben den mehrmals wöchentlich stattfindenden Proben der Schauspieler waren es auch unsere Theatertechniker, die mit der Planung und Konstruktion der innovativen Bühnenbildgestaltung alle Hände voll zu tun hatten“, sagt AG-Leiter Seidel. Die Theater-AG setze auf die Projektion statischer und dynamischer Bühnenbilder auf zwei jeweils zehn Quadratmeter großen Projektionsflächen, die in Eigenarbeit errichtet worden sind.

Und so verspricht das Ensemble der Oberstufentheater-AG, dass es den Zuschauern mit dieser „Mixtur“ aus traditionellem und modernem „Stoff des Grauens“ einen unterhaltsamen Abend bereiten wird.

Die Aufführungen finden jeweils am 9. und 11. März um 19.30 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Forum des Kreisgymnasiums statt. Karten sind bei Mode Wübben, Optik Münster und Team Hoffmeister in Haselünne und an der Abendkasse zu erhalten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN