Wegen Abrissarbeiten bis Ende Februar Krummer Dreh in Haselünne nur einspurig befahrbar

Von Carola Alge


Haselünne. Der Krumme Dreh in Haselünne ist bis Ende Februar nur einspurig von der Hasestraße in Richtung Rathaus befahrbar. Umgekehrt gilt die Einbahnstraßenregelung.

Grund für die Maßnahme: der Neubau der Volksbank Haselünne.

Die Abrissarbeiten für den Neubau der Volksbank am Krummen Dreh in Haselünne sind in vollem Gange. Zurzeit werden die Altfundamente beseitigt. Wie berichtet, will die Volksbank für 1,7 Millionen Euro neben ihrem Hauptgebäude an der Hasestraße auf dem Eckgrundstück Hasestraße/Krummer Dreh ein neues Immobilien- und Firmenkundenzentrum errichten. Die Bank hatte bereits vor Jahren die drei benachbarten Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern gekauft.

580 Quadratmeter Nutzfläche

In dem Neubau sollen auf drei Etagen bei einer Nutzfläche von etwa 580 Quadratmetern bis zu 20 Mitarbeiter tätig werden. Nach Angaben des Bankvorstands dreht sich im Erdgeschoss künftig alles rund um die Immobilie.

Haus- und Mietverwaltung

Neben der Immobilienvermittlung können die Kunden ihre Haus- und Mietverwaltung durch die VR Immobilienservice der Volksbank erledigen lassen. Das Obergeschoss steht für die Firmenkundenberatung zur Verfügung, sodass von hieraus zentral die Firmenkundenspezialisten die Betreuung der Firmen- und Agrarkunden vornehmen werden. Im Dachgeschoss des Neubaus sind Beratungs- und Veranstaltungsräumlichkeiten vorgesehen. Der Haupteingang befindet sich über den rückwärtigen Parkplatz. Am Krummen Dreh ist ein Nebeneingang vorgesehen. Der Einzug ist für Ende 2018 geplant.

Weitere halbseitige Sperrung

Die aktuelle halbseitige Sperrung des Krummen Drehs dient den Abrissarbeiten. Es wird sich eine weitere halbseitige Sperrung für die Bauarbeiten des Volksbankgebäudes bis voraussichtlich Ende August anschließen.