Ein Bild von Carola Alge
06.02.2018, 06:31 Uhr KOMMENTAR

Augen auf, um Einbrecher in Haselünne zu überführen

Kommentar von Carola Alge

Angst und Verunsicherung in der Haselünner Bevölkerung sind angesichts der zahlreichen Einbrüche und Auto-Aufbrüche groß. Symbolfoto: Bodo Marks/dpa +Angst und Verunsicherung in der Haselünner Bevölkerung sind angesichts der zahlreichen Einbrüche und Auto-Aufbrüche groß. Symbolfoto: Bodo Marks/dpa +

Haselünne. Angst und Verunsicherung in der Haselünner Bevölkerung sind angesichts der zahlreichen Einbrüche und Auto-Aufbrüche groß. Zwar wurden erste mutmaßliche Täter überführt, doch kam es allein im Januar zu 19 von der Polizei gemeldeten Einbrüchen. Ein Kommentar.

Es ist verständlich, dass viele Bürger ihre Häuser mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen versehen. Dicke Fenster und entsprechende Technik an Fenstergriffen und Türen können Schutz bieten. Bekanntlich nehmen sich Einbrecher im Schnitt fünf Minuten Zeit, um in ein Gebäude zu gelangen. Wer nur kurz aus dem Haus geht, muss Fenster und Türen abschließen und sollte von außen keine Schlüssel stecken lassen. Wer längere Zeit abwesend ist, sollte Haus oder Wohnung bewohnt wirken lassen. Lichtzeitschaltuhren können hilfreich sein.

Mindestens ebenso wichtig wie Schutzvorkehrungen sind aufmerksame Nachbarn. Jeder sollte sein unmittelbares Umfeld genau im Blick haben und Verdächtiges sofort der Polizei melden.


Der Artikel zum Kommentar

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN