Direktanschlüsse für rund 1000 Haushalte EWE-Glasfaserausbau in Haselünne geht weiter

Informieren über den weiteren Glasfasernetzausbau in Haselünne: (v. l.) Gerd Niemann, Werner Schräer, Ralf Kuper und Martin Pohlmann. Foto: Stadt HaselünneInformieren über den weiteren Glasfasernetzausbau in Haselünne: (v. l.) Gerd Niemann, Werner Schräer, Ralf Kuper und Martin Pohlmann. Foto: Stadt Haselünne

Haselünne. Das Telekommunikationsunternehmen EWE investiert weiter im Emsland und schließt rund 1000 zusätzliche Haushalte in Haselünne an das eigene Glasfasernetz an.

Über den Start der Ausbauarbeiten informierten Haselünnes Bürgermeister Werner Schräer und Bauamtsleiter Martin Pohlmann, sowie Ralf Kuper, Leiter der EWE-Netzregion Cloppenburg/Emsland, und Gerd Niemann, EWE-Kommunalbetreuer der EWE-Netzregion Cloppenburg/Emsland.

Mit der sogenannten „FTTH – Fibre to the Home – Technologie“ ist der Internetzugang einer EWE-Pressemitteilung zufolge praktisch ungebremst. „Glasfaserhausanschlüsse garantieren unabhängig von der Leitungslänge eine sehr hohe Bandbreite, da auf leistungsdämpfende Kupferkabel komplett verzichtet wird“, heißt es.

Zukunftssicher

„Wir werden den Stadtkern von Haselünne künftig weitestgehend mit Glasfaserdirektanschlüssen versorgen können“, sagt EWE-Kommunalbetreuer Gerd Niemann. „Schon 2009 haben wir große Teile des Stadtkerns mit FTTH erschlossen, sodass seinerzeit über 2100 Haushalte profitieren konnten. 2014 haben wir über 600 Haushalte in Grolls Tannen und Distelweide mit FTTH erschlossen“, so Niemann weiter.

(Lesen Sie auch: Ausbau des Glasfasernetzes in Herzlake beginnt)

„Jetzt gehen wir den nächsten Schritt“, erklärt EWE-Netzregionsleiter Ralf Kuper. „Wir werden noch in diesem Jahr 1000 weitere Haushalte mit Direktanschlüssen versorgen können. Die Ausbauarbeiten starten nun und sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.“

Bürgermeister Schräer freut sich über den großflächigen Ausbau in Haselünne: „Mit dieser zukunftssicheren Infrastruktur sind die Bürgerinnen und Bürger optimal für die Digitalisierung in all ihren Facetten gerüstet. Es ist schön, zu sehen, dass nach diesem weiteren Ausbau dann rund 3700 Haushalte im Stadtkern mit gigaschnellem Internet surfen können.“

Bedeutender Standortfaktor

Haselünnes Bauamtsleiter Martin Pohlmann sagt: „Eine zuverlässige Glasfaseranbindung ist ein zunehmend bedeutender Standortfaktor – sowohl für Privathaushalte als auch für Gewerbebetriebe. Mit der Ausbauinitiative von EWE sind wird in Haselünne bestens aufgestellt.“

EWE-Privatkunden können nach dem Ausbau zwischen Downloadraten von 25 Mbit/s, 75 Mbit/s, 150 Mbit/s, 300 Mbit/s und einem Gigabit wählen. „Alle angeschlossenen Haushalte verfügen über einen zukunftssicheren Internetzugang, der alle noch kommenden Anforderungen abdeckt“, teilt das Unternehmen mit.

Sonderkonditionen

Voraussichtlich ab März 2018 können die ersten Anschlüsse beauftragt werden. Während der ersten zwei Monate der Vermarktung wird EWE den Anschluss an das Glasfasernetz zu Sonderkonditionen anbieten. Danach richten sich die Kosten für einen Anschluss nach dem Aufwand der Verlegung. Diese können bis zu 1000 Euro betragen.

Alle Informationen erhalten Interessierte auf Informationsveranstaltungen am 12. März und 15. März 2018, jeweils um 19 Uhr im EWE-Servicepunkt Haselünne, Meppener Straße 6. Weitere Infos gibt auch unter www.ewe.de/haseluenne.