Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

„nah und frisch“ öffnet bald Hasbergen-Gaste bekommt einen neuen Supermarkt

Von Jean-Charles Fays | 13.06.2016, 13:28 Uhr

Ein halbes Jahr lang hat ein ganzer Ortsteil befürchtet, dass er bald ohne Nahversorger auskommen muss. Nun kommt die erlösende Nachricht: Eine Tochtergesellschaft der Heilpädagogischen Hilfe Osnabrück (HHO) übernimmt den „NP-Markt“ und öffnet dort voraussichtlich ab August den Supermarkt „nah & frisch“.

Hinter dem Deal steht der von der Bürgerinitiative bekannte Hasberger Peter Langer. Er ist Vorsitzender des Vereins Heilpädagogische Hilfe Osnabrück und damit HHO-Aufsichtsratschef. „Ich habe im Dezember den Anstoß dazu gegeben, als bekannt wurde, dass der Discounter NP in Gaste schließt“, sagte Langer am Montag auf Anfrage unserer Redaktion. „Der Markt wird in der bisherigen Größe bleiben. Wir werden mit der Markant-Gruppe als Lieferant etwas mehr auf Frischeprodukte setzen und einige Arbeitsplätze an Menschen mit Behinderung vergeben.“

Umbau im Juli – Eröffnung im August angestrebt

Der Umbau soll bereits im Juli beginnen. „Wir streben eine Eröffnung bereits im August an“, betont Langer. Der Unternehmer engagiert sich ehrenamtlich in der gemeinnützigen Einrichtung und hat den entscheidenden Hinweis darauf gegeben, dass in Gaste händeringend ein neuer Betreiber für den Markt gesucht wird. „NP“ war als Discount-Markt der Edeka-Region Minden-Hannover nach eigenen Angaben „wirtschaftlich nicht mehr zu halten“. Deshalb läuft der Pachtvertrag zum 30. Juni 2016 aus.

Weiteres gelungenes Beispiel für Inklusion in der Region Osnabrück

( Weiterlesen: Discounter NP schließt in Hasbergen-Gaste )

Langer freut sich, dass die Heilpädagogische Hilfe den Bewohnern in Gaste die Angst nehmen kann, künftig ohne Lebensmittelmarkt auskommen zu müssen. Zwischenzeitlich hatten Bürger und Politik als Notlösung bereits über einen Dorfladen als Ersatz für den NP-Markt diskutiert , „Besonders schön finde ich aber, dass wir nach dem nah & frisch-Markt in Bad Iburg-Glane ein weiteres Beispiel für Inklusion in der Region etablieren können und Behinderte in der beruflichen Praxis in Berührung mit Kunden bringen können.“ Gerade für ältere und weniger mobile Menschen sei es wichtig, eine Einkaufsmöglichkeit in unmittelbarer Wohnortnähe zu haben. „Im nah & frisch-Markt finden sie alles, was sie täglich brauchen“, verspricht Langer.

„Wir sind auf eine schwarze Null angewiesen“

Der geschäftsführende Gesellschafter des auf Bodenverbesserungen für die Landwirtschaft spezialisierten Unternehmens „Novihum Technologies“ mit Sitz in Dortmund wohnt seit 20 Jahren in Hasbergen und hatte schon als Sprecher der Bürgerinitiative Hasbergen immer einen Blick auf die Finanzen der Gemeinde. „Deshalb ist es natürlich toll, dass wir mit diesem Konzept ohne ein Modell mit Subventionen durch die Gemeinde auskommen“, stellt der 61-Jährige heraus. „Allerdings sind auch wir auf eine schwarze Null angewiesen. Der Markt muss auf dem bisherigen Umsatzlevel weiterlaufen.“ Deshalb ruft Langer die Bevölkerung dazu auf, ihren Verbrauchermarkt vor Ort die Treue zu halten.

„Im Markt arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung“

Andere große Lebensmittelketten hatten wegen der unzureichenden Größe der Räume und dem zu kleinen Kundeneinzugsgebiet einen Lebensmittelmarkt an der Hauptstraße in Gaste abgelehnt. Die Leitung der HHO-Tochter Osna-Integ, Ilona Schewe, schrieb in einer Mitteilung: „Wir suchen schon länger nach einem weiteren geeigneten Standort für unser nah & frisch-Konzept, dass in Bad Iburg-Glane von der Kundschaft sehr gut angenommen wird. Im Markt arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung zusammen, der persönliche Service ist uns sehr wichtig.“ Schewe zeigte sich überzeugt, mit Gaste einen gut geeigneten Standort für ihr Konzept gefunden zu haben. „Menschen mit Behinderung finden hier einen interessanten Arbeitsplatz und ein langfristiges sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis“, unterstreicht sie die Bedeutung des Nahversorgers. „Bei uns stehen die Menschen im Mittelpunkt – das wissen auch unsere Kunden zu schätzen.“

„Das ist eine sehr gute Nachricht für Gaste“

Hasbergens Bürgermeister Holger Elixmann hatte die Vertragsgespräche mit der HHO-Tochter begleitet. Zurzeit unterstützt er als Fan die deutsche Nationalmannschaft bei der EM in Frankreich und kommentiert den Deal telefonisch aus Lille: „Das ist eine sehr gute Nachricht für Gaste.“ Seit etlichen Wochen sei er im Gespräch mit Osna-Integ. und freut sich nun, dass der Vertrag mit dem Pächter unterschrieben werden konnte: „Das ist ein sehr gutes Konzept und eine ausgezeichnete Lösung für Gaste.“