Ein Artikel der Redaktion

Gespräch in Hasbergen Ruth de Vries über das Leben als Juden nach dem Krieg und das Erbe ihrer Mutter Erna

Von Petra Pieper | 09.11.2022, 11:22 Uhr

Erna de Vries hat dem jüdischen Leiden während der NS-Zeit ein Gesicht gegeben. Vor einem Jahr starb sie, doch ihre Tochter Ruth setzte nun in Hasbergen das Erbe der Mutter fort. Wie hat sie das Aufwachsen als Jüdin in Deutschland empfunden? Und wie war das Leben als Tochter einer so prominenten Zeitzeugin?

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche