Klangvolle Verbundenheit Hasberger Sänger hoffen auf Bestand des Vereinslokals

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Hasbergen. Seit über 100 Jahren erklingen die Lieder des Männergesangvereins Hasbergen in der Gaststätte „Zur Holzheide“. Ihre Verbundenheit mit dem Ort ungezählter Chorproben machten die Sänger nun auch nach außen kenntlich.

Ein Schild im Eingangsbereich bezeugt die lange gemeinsame Historie im Herzen von Hasbergen: „Vereinigung am Roten Berg“ nannte sich der 1872 gegründete Chor, der im Jahre 1901 in das damalige Gasthaus Schirmbeck als Vereinslokal umsiedelte.

Später umsorgte dort Vereinswirtin Liesbeth Helmer die Sänger. Ihr Sohn Horst und Schwiegertochter Gabi Helmer führten das Gasthaus noch bis ins Jahr 1980 weiter.

Die Hasberger Sänger blieben ihrem Vereinslokal auch über die folgenden Wirtswechsel hinaus treu. Seit 1994 führt Vereinswirt Ludger Bavendiek das Gasthaus „Zur Holzheide“ – sehr zur Freude der Sänger, die sich 2001 mit dem MGV Eintracht Gaste zur Chorgemeinschaft Gaste-Hasbergen zusammengeschlossen haben. „Wir Sänger mit unserer Chorleiterin Juliya Shvets fühlen uns hier in der Mitte von Hasbergen sauwohl“, betonte der zweite Vorsitzende Eduard Hey.

Zum „Gasthaus des Männerchores“ erklärten die Sänger deshalb ihr traditionsreiches Vereinslokal und bekräftigten diese Verbundenheit im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit einem entsprechenden Schild im Eingangsbereich. Eine gerahmte Urkunde drückt überdies den Dank der Sänger an Vereinswirt Ludger Bavendiek und sein Team für die stets hervorragende Bewirtung aus.

„Was die Zukunft bringen wird, wissen wir alle noch nicht“, verwies Hey auf die laufenden Diskussionen um einen Abriss des Gebäudes. „Wir hoffen aber, dass der Rat uns nicht im Stich lässt und wir weiter hier in der Mitte von Hasbergen singen können.“

Eine Zusage konnte der stellvertretende Bürgermeister Hans-Georg Freund dafür zwar nicht geben. Er sicherte dem Chor jedoch zu, dass sein Anliegen im Hasberger Gemeinderat berücksichtigt werde. Mit einem Ständchen leiteten die Sänger zum gemütlichen Teil des Abends über. Die Notenblätter brauchten sie dazu nicht. Schließlich erklang das Lied „Glück auf, der Steiger kommt“ bereits bei ihrer ersten Chorprobe im Gasthaus.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN