zuletzt aktualisiert vor

Dachstuhl brennt Fachwerkhaus in Hasbergen in Flammen

Von Michael Schwager


Hasbergen. In Hasbergen am Plessen brannte das Fachwerk-Nebengebäude eines Restaurants. Der Schaden wird von der Polizei auf etwa 250000 Euro geschätzt.

Gegen 11.50 Uhr hatte ein Nachbar Brandgeruch an dem freistehenden älteren Fachwerkgebäude wahrgenommen. Kurze Zeit später, so die Polizei, schlugen bereits Flammen aus dem Dach.

Das Gebäude wird im Erdgeschoss als Partyraum und im Obergeschoss als Lagerraum genutzt.

Die Feuerwehren aus Hasbergen, Hagen und Niedermark waren mit ca. 50 Feuerwehrleuten vor Ort, um das Feuer zu löschen. Personen wurden nicht verletzt. Derzeit dauern die Löscharbeiten an, da noch Brandnester vorhanden sind. Die Polizei Georgsmarienhütte beschlagnahmte den Brandort.

Die Polizei schreibt weiter. „Vorsichtige Schätzungen zur Schadenshöhe liegen bei zirka 250000 Euro.“ Die Feuerwehr Hasbergen ergänzte, dass der Dachstuhl des Nebengebäudes komplett ausgebrannt und das Erdgeschoss durch Löschwasser beschädigt ist.

Die Polizei kann noch keine Angaben zur Ursache des Brandes machen.

2006 hatte auf dem gleichen Gelände das Hauptgebäude des damals dort existierenden Restaurants gebrannt. Als Brandursache hatten Experten später herausgefunden, dass der Brand mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch einen technischen Defekt im Bereich des Kühlschrankaggregats ausgelöst worden ist.

Damals war die Löschwasserversorgung schwierig. Dies habe diesmal keine Rolle gespielt, so der Hasberger Gemeindebrandmeister Steve Krauß. Die Feuerwehren hätten bei dem Einsatz an diesem Mittwoch zwei Löschwasserzuleitungen aufgebaut. Der Brand sei diesmal jedoch auch deutlich kleiner gewesen als der vor neun Jahren.

Ob der Restaurantbetrieb jetzt durch das Feuer beeinträchtigt ist, ist unklar. Die Geschäftsführung ist derzeit telefonisch nicht erreichbar.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare