Feuerwehr verabschiedete Frank Stiller Mit Fackelzug zum Ehrenmitglied

Hasbergen: Frank Stiller wird verabschiedet und bekommt Ehrenmitgliedschaft. In gemütlicher Herrenrunde freuen sich Heinz Stratemeier, Gemeindebrandmeister a.D., (links) und Steve Krauß, Gemeindebrandmeister, über die Ehrenmitgliedschaft von Frank Stiller (Mitte). Foto: Stefanie PreuinHasbergen: Frank Stiller wird verabschiedet und bekommt Ehrenmitgliedschaft. In gemütlicher Herrenrunde freuen sich Heinz Stratemeier, Gemeindebrandmeister a.D., (links) und Steve Krauß, Gemeindebrandmeister, über die Ehrenmitgliedschaft von Frank Stiller (Mitte). Foto: Stefanie Preuin

mip Hasbergen Am Freitagabend verabschiedete die Freiwillige Feuerwehr den langjährigen Bürgermeister Frank Stiller in den Vorruhestand. Auf besonderen Beschluss der Feuerwehrleute wurde Stiller gleichzeitig Ehrenmitglied.

Dem scheidenden Bürgermeister bot sich ein beeindruckendes Bild, als er seine Haustür öffnete. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren angetreten, um ihn mit einem Fackelzug zu verabschieden. Der Zug führte über den Gaster Kirchweg, die Martin-Luther-Straße und die Feuerwache zum Gerätehaus. In seiner anschließenden Laudatio hob der ehemalige Gemeindebrandmeister Heinz Stratemeier auch die Leistung der Ehefrau des Geehrten Dagmar Stiller hervor. Ohne den Rückhalt der Familie wäre die Leistung des Bürgermeisters nicht möglich gewesen, war sich Stratemeier sicher. Im Anschluss resümierte er die 18 Jahre der Zusammenarbeit mit Stiller. Mit den Worten: „In Berlin würdest du mit einem großen Zapfenstreich verabschiedet. In Hasbergen macht das die Feuerwehr mit einem Fackelzug“, verglich Stratemeier den Abschied Stillers mit denen aus der Bundespolitik. Ausdrücklich bedankte sich der ehemalige Gemeindebrandmeister für die stete Rückendeckung seitens seines „Chefs“. Dies sei nach seiner Auffassung nicht selbstverständlich. Als Besonderheit hob Stratemeier hervor, dass Stiller für die Anliegen der Feuerwehr immer ein offenes Ohr gehabt und mit seinen klaren Antworten auch in der Praxis geholfen habe.

Wegen der hohen Verdienste des Geehrten habe die außerordentliche Mitgliederversammlung der Feuerwehr bereits am 18. September 2014 beschlossen, Frank Stiller zum Ehrenmitglied zu erklären. Wie sorgsam die örtlichen Kameraden mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft umgingen, erkenne man, so Stratemeier, an der Tatsache, dass es bis dato mit Günter Fischer nur ein weiteres Ehrenmitglied gegeben habe.

In seiner Dankesrede resümierte Stiller die Höhepunkte der vergangenen Jahre. Ohne Zweifel seinen nach seiner Ansicht mit dem Sturm Kyrill und dem Hochwasser von 2010 die schlimmsten Gefahrenlagen eingetreten. Dass auch diese in hervorragender Weise bewältigt wurden, liege nicht zuletzt an der hohen Einsatzbereitschaft der Kameraden, war er sich sicher. Weil die Feuerwehr darüber hinaus auch bei jeder größeren Veranstaltung, etwa dem Jubiläum der Gemeinde, immer helfend vor Ort sei, stelle sie mit ihren Mitgliedern, nach Stillers Überzeugung, die für das Gemeindeleben größte und wichtigste Gruppe innerhalb Hasbergens.