Märchenführung am Silbersee Hasbergen: Reise ins Innere der Drachenhöhle

Von Danica Pieper

Drachengeschichten erzählte Märchenerzählerin Sabine Meyer (links) im Stollen am Silbersee. Foto: Uwe LewandowskiDrachengeschichten erzählte Märchenerzählerin Sabine Meyer (links) im Stollen am Silbersee. Foto: Uwe Lewandowski

Hagen/Hasbergen. Dass Zwerge am Hüggel ihr Unwesen treiben sollen, ist bekannt. Doch auch Drachen, Riesen und verzauberte Beutelrattenleben leben dort – zumindest wenn es nach Sabine Meyer geht. Die Märchenerzählerin entführte acht Kinder und sechs Erwachsene in den Stollen am Silbersee, wo sie ihnen abenteuerliche Geschichten von geheimnisvollen Wesen erzählte.

Offiziell wird der Stollen am Silbersee erst am 26. April eröffnet, doch im Rahmen eines Probelaufs durfte eine 14-köpfige Gruppe schon einmal den unterirdischen Gang erkunden. 140 Meter des rund 250 Meter langen Stollens hat der Terra.Vita-Naturpark wieder zugänglich gemacht, in dem Besucher etwa 250 Millionen Jahre altes Kalkwatt von unten betrachten können. „Und Dinosaurierspuren haben wir auch gefunden“, erklärte Projektmanagerin Melanie Schnieders zur Freude der anwesenden Kinder.

Bei der Testführung standen jedoch exotischere Wesen auf dem Programm. Denn wie Sabine Meyer vom Osnabrücker Erzähltheater den Kindern erklärte, lebt ein kleiner Drache namens Augustin tief im Inneren des Hüggels. Augustin hat ein Juwel, das ein Zwergenzauberspruch vor dem bösen Magier Ranunkel Ranankel beschützt. Der Haken ist, dass dieser Spruch jedes Jahr am 23. März erneuert werden muss - wie der Zufall es so will, am Tag der Führung. „Seid ihr mutig genug?“, fragte Meyer die Kinder und nach einem zögerlichen „Ja“ ging es in den Stollen.

Mit Helm und Stirnleuchte ausgestattet machte sich die Gruppe auf den Weg ins Innere des Hüggels, wobei ihnen Meyer Geschichten von allerlei „Getier“ erzählte, das sich an dem Höhenzug tummeln soll, wie die Beutelratte, die sich selbst in eine Fledermaus verwandelt, oder die beiden Riesen Wilder Fetzer und Rotziger Rotzer, die sich gegenseitig verprügeln wollen und dann doch Angst bekommen, dass ihr Gegenüber größer ist als sie selbst. Am Ende des Stollens wartete die Drachenhöhle mit Augustins Juwel, das die Besucher mit der magischen Formel vor dem Zugriff des bösen Zauberers bewahrten.

Anlässlich des Weltgeschichtentages zum Thema Drachen und Monster hatte Meyer den Naturpark Terra.Vita kontaktiert, der der professionellen Erzählerin den Stollen zur Verfügung stellte. Die acht Kinder der Gruppe waren sichtlich fasziniert von der unterirdischen Märchentour, und auch die Erwachsenen zeigten sich begeistert: „Sehr schön“, lautete das einmütige Urteil. Terra.Vita bietet in Zukunft regelmäßig geologische Führungen durch den Silberseestollen an, und auch Meyer will wieder fantastische Ausflüge in das Hüggelinnere durchführen: „Damit wir sicher gehen können, dass der Zauberspruch auch hält.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN