zuletzt aktualisiert vor

Seminar, Fest und Gottesdienst Hasberger Kita feiert 50. Geburtstag

Von Frank Muscheid

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Mit einem Gottesdienst</em> begann der Festsonntag zum Kita-Geburtstag in Hasbergen. Foto: Frank MuscheidMit einem Gottesdienst begann der Festsonntag zum Kita-Geburtstag in Hasbergen. Foto: Frank Muscheid

Hasbergen. „Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind auch andere unzufrieden macht“, rät Matthias Bartscher den Eltern. Der Leiter der Familienberatung der Stadt Hamm hat mit seiner „Anleitung zur Unzufriedenheit für Eltern“ am Freitag den 50. Geburtstag der Kita Kunterbunt im evangelischen Gemeindezentrum Hasbergen vor rund 80 „Seminarteilnehmern“ eröffnet. Am Sonntag ging es mit Gottesdienst und Party rund um die Kita weiter.

Die ideale Familie strahle von Reiseprospekten oder Müsli-Werbungen entgegen. „Die Realität ist anders, weil man die Vision einer perfekten Familie nicht erreichen wird“, sagte Bartscher, der empfiehlt, ohne schlechtes Gewissen mit zum Scheitern verurteilten Erziehungszielen zu leben.

Trotz aller Pädagogik müsse man sich die erste Kinderkrankheit eingestehen: das „allgemeine Prinzen/Prinzessinnen-Syndrom“. Wenn die Eltern als Dienstboten dem Prinzen hinterherlaufen, sei ein Elterngespräch noch die traditionelle Denkweise, eine „So-geht’s“-Einstellung dagegen das, was Bartschers Sohn Ruben als persönlicher Trainer vorschlägt. „Sehr gut, lustig und locker erzählt“, befand Elke Rausing aus Hasbergen. Katharina Zwartjes aus Rheine findet das Seminar „realitätsnah und alltagstauglich“. Mit „Spaß Geld verdienen“ wolle er, so Bartscher zum Seminar mit Kabarett-Einlagen.

Mit einem auch körperlich bewegenden Kindergottesdienst ging ein Geburtstagswetter-Sonntag los. „Ihr seid das Salz dieser Erde“, sang die Gemeinde in der Christus-Kirche an die Kinder gerichtet, zum Mittanzen von Pastorin Maria Beisel animiert.

50 „kunterbunte“ Rosen erhielten anschließend all die Menschen hinter der Erfolgsgeschichte: Gründungspastor Günther Detering mit seiner Frau Ingrid, Janka Mergel aus dem Elternbeirat für alle Eltern, Bürgermeister, Verwaltung und Stadtrat, Antje Marotz, pädagogische Geschäftsführerin der evangelischen Kitas im Kirchenkreis Osnabrück. Sie lobte die Entwicklung der Kita und ihre Atmosphäre, die von den Mitarbeitern getragen werde. Die wurden für „Leidenschaft und Professionalität“ mit Rosen beschenkt. „Sie sind das Herz für die Kita“, so Pastor Guido Schwegmann-Beisel. Kita-Leiterin Karin Landeck dankte den Kindern für den gemeinsamen Spaß, auch wenn es mal anstrengend sei.

Der Spaß ging dann rund um die Kita weiter – mit noch mehr Musik vom Posaunenchor, von den Kindern und einem Hasberger Quartett, mit Traktor- und Feuerwehrtouren oder Spieleklassikern wie Dosenwerfen und Kartoffellauf. Für die Delfin-Therapie von Kita-Kind Edward wird ein VfL-T-Shirt verlost.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN