zuletzt aktualisiert vor

Das große Wiedersehen Zwillingspaare kommen hier selten allein: In Hasbergen sieht man mehr doppelt

Meine Nachrichten

Um das Thema Hasbergen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

In der Straße Am Steinbrink kommen seit Generationen immer wieder Zwillinge zur Welt. Foto: Uwe LewandowskiIn der Straße Am Steinbrink kommen seit Generationen immer wieder Zwillinge zur Welt. Foto: Uwe Lewandowski

Hasbergen. Vielleicht liegt es an der klaren Luft des Osnabrücker Berglandes, vielleicht an den Bodenschätzen des Hüggels oder vielleicht an den Genen. Aber Fakt ist, dass es in der Straße Am Steinbrink seit Jahrzehnten immer wieder zu Zwillingsgeburten kommt. Wenn sich dann einmal alle treffen, ist das Hallo groß.

So auch am vergangenen Samstag, als fünf fast vollständige Paare zusammenkommen. Mit von der Partie sind die Zwillingsschwestern Martha Dinter und Hildegard Hehemann, Timo und Lars Ruthemeyer, Luisa und Madita Wallenhorst, Christian und Markus Rolfes und Renate Koch, die bedauert, dass ihre Schwester Brigitte nicht kommen kann. Bis auf Letztere und die in Haste lebenden Wallenhorsts ist ein Zusammentreffen der Übrigen aber auch gar nicht so selten. „Wir sind ja alles Nachbarn“, sagt Hildegard Hehemann und lächelt.

Sie und ihre Schwester Martha sind die Ältesten der Runde. „Als wir 1933 geboren wurden, natürlich per Hausgeburt, hat niemand mit Zwillingen gerechnet.“ Die beiden Schwestern wogen nur etwa 1250 Gramm, doch anders als heute, wo jede Zwillingsschwangerschaft automatisch als Risiko gilt und die Mütter dann besonders betreut werden, gab es damals weder das Wissen noch die Möglichkeiten, Mutter und Kinder besonders zu betreuen, von Brutkästen ganz zu schweigen.

„Wir wurden auch sofort getauft, so klein, wie wir waren, denn alle rechneten mit dem Schlimmsten“, berichtet Hehemann weiter, während ihre Schwester mit ihrem Kopf nickt. Doch alles ging gut, und die beiden entwickelten sich trotz Armut zu Hause prächtig. Die Kinder ihrer Ehen waren jedoch alle keine Zwillinge. Die lieferten dann ihre Nachbarn, mit denen sie nicht verwandt sind.

Denn auch Josef Ruthemeyer war überrascht, als seine Frau ihm 1955 an einem Tag gleich zwei Töchter schenkte.

Schnell musste er per Fahrrad weitere Babyausstattung besorgen. „Renate und Brigitte waren auch kleiner, aber das ist bei Zwillingen ja auch normal“, sagt er. Nie vergessen wird er den Duft der vielen abgekochten Windeln auf dem Herd. Wie die Schwestern Martha und Hildegard wissen auch Renate und Brigitte nicht, ob sie eineiige oder zweieiige Zwillinge sind. „Das konnte man damals nie genau wissen“, sagt Renate Koch.

Erdstrahlung schuld?

Bei ihren 2008 geborenen Enkeltöchtern Madita und Luisa Wallenhorst sieht man jedoch sofort, dass sie nur eineiig seien können. Während sie selbst und ihre Mutter Daniela die Kinder sofort unterscheiden, rätseln Außenstehende, wer denn nun wer ist, berichtet Koch.

Zwar lebt Daniela Wallenhorst schon seit Längerem nicht mehr in Hasbergen, streifte in ihrer Jugend jedoch häufig durch die Natur am Hüggel. Und darauf beruht auch Josef Ruthemeyers ganz eigene – und nicht ganz ernst gemeinte – Theorie über den Grund für die Zwillingsanhäufung: Er vermutet Erdstrahlungen des Hüggels. „Schließlich verfliegen sich hier auch immer die Wildgänse.“

Vielleicht liegt es aber auch an den Genen, denn die 19-jährigen zweieiigen Zwillingsbrüder Timo und Lars Ruthemeyer sind „über einige Ecken“ mit Josef Ruthemeyer verwandt. Allerdings besteht weder Verwandtschaft zu Martha und Hildegard noch zu Christian und Markus Rolfes, dem mit zweieinhalb Jahren jüngsten eineiigen Zwillingspaar der Straße. Doch wie dem auch sei: Wer Familiennachwuchs plant und gerne Zwillinge hätte, dem ist ein Umzug in die Straße Am Steinbrink zu empfehlen.

Denn hier kommt nicht nur ein Zwilling selten allein, sondern seit vier Generationen eben auch die Zwillingspaare.

Kein Wunder, dass sich die Runde auch schon mit der Frage beschäftigt, welche Familie in der Nachbarschaft wohl die nächsten Zwillinge ausbrüte wird.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN