"Waren kaputt an Herz und Kopf" Wie der Flüchtling Markus Brim in Hasbergen zu einem neuen Vornamen kam

Die syrische Familie Brim hat in der Hasberger Christusgemeinde eine Familie gefunden.Die syrische Familie Brim hat in der Hasberger Christusgemeinde eine Familie gefunden.
Hermann Pentermann

Hasbergen. Ende 2015 erreichte die syrische Flüchtlingsfamilie Brim Deutschland. Eltern und inzwischen fünf Kinder fanden in Hasbergen nicht nur eine neue Heimat, sondern in der Christusgemeinde auch eine neue Gemeinschaft. Mit der Taufe änderte sich für den Familienvater nicht nur die Religion, sondern auch der Vorname.

Einen weiten Weg legten Brims – damals noch zu sechst – zurück, als sie sich Ende 2015 von der Türkei auf den Weg nach Deutschland machten. Zweieinhalb Jahre zuvor hatten sie bereits ihre Heimat in Syrien verlassen. Es war sehr ka

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN